Tragischer Vorfall in Nürnberg

Hund verendet nach Stromschlag - Besitzer randaliert an U-Bahnhof

Ein Hund hat in Nürnberg an einem Zugang zur U-Bahn einen tödlichen Stromschlag erlitten. Nach dem tragischen Vorfall rastete sein Besitzer komplett aus.

Nürnberg - Nach Angaben der Polizei vom Freitag verendete der Schäferhundmischling „Amy“ unmittelbar nach der Berührung mit einem Metalltor, an dem 230 Volt Spannung anlagen. Ein durchgescheuertes Kabel, das zu einem Schaukasten führte, hatte das Tor unter Strom gesetzt. 

Die Berührung hätte auch für Menschen lebensgefährlich sein können, wie ein Polizeisprecher betonte. Personen seien nach derzeitigen Erkenntnissen aber nicht geschädigt worden. Der 32 Jahre alte Hundebesitzer begann nach dem Unglück am Donnerstag zu randalieren und wurde für eine Stunde in Gewahrsam genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Autohaus mit Oldtimern in Flammen - hoher Schaden
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019
Kühe als Kulisse: Junge Bäuerinnen posieren für Kalender 2019

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.