Blockabfertigung für alle Fahrzeuge

Salzburg plant die Grenzsperren für Urlauber an der A8 - Mega-Stau vorprogrammiert?

Lkw-Stau wegen Blockabfertigung am Irschenberg. Auch die Autos stehen.
+
Die Blockabfertigung bei Kufstein sorgte am Pfingstwochenende für einen Mega-Stau von der Grenze bis über den Irschenberg hinaus

Urlaubern droht an Ferienwochenenden Mega-Stau an der Grenze bei Salzburg: Das österreichische Bundesland plant eine Blockabfertigung an diesen Tagen für alle Fahrzeuge!

München - Das Bundesland Salzburg plant eine Blockabfertigung für alle Fahrzeuge an verkehrsreichen Reisewochenenden. Das würde bedeuten, dass an Ferienwochenenden die Grenze am Autobahngrenzübergang Walserberg (A8) zeitweise geschlossen wird, nur eine beschränkte Anzahl für Autos dürfte passieren. Ein Mega-Stau wäre vorprogrammiert.

Bei Kufstein sorgt schon die Lkw-Blockabfertigung regelmäßig für Stauchaos

Diese Maßnahme praktiziert Tirol seit Jahren mit Lkws. Am Mittwoch sorgte das für Rückstau von Kufstein (A93) bis auf die A8 Höhe Seehamer See bei Weyarn. Autos und Lkw standen auf 45 Kilometer im Stau.

An Pfingsten war die Tauernautobahn hoffnungslos verstopft

Die Blockabfertigung am Walserberg für alle Fahrzeuge wird nun in Salzburg diskutiert, da es auf der Tauerenautobahn zwischen Salzburg und Flachau an Pfingsten an Baustellen bis zu 48 Kilometer Stau gab. Der Ausweichverkehr verstopfte die Anliegergemeinden.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Salzburger Politiker spricht von „Notmaßnahme“

Die geplante Blockabfertigung sei eine „Notmaßnahme“, so der Salzburger Verkehrslandesrates Stefan Schnöll (ÖVP). „Ein entsprechendes Gutachten dafür gibt es bereits“, so der Politiker weiter im ORF. „Das ist in der Umsetzung allerdings schwierig.“ Es gehe um technische und rechtliche Belange. „Dass es rechtlich möglich ist, hat uns die ASFINAG bescheinigt“, beruft sich Schnöll auf den österreichischen Autobahnbetreiber. Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter droht laut ORF mit einem EU-Vertragsverletzungsverfahren.

Kommentare