Polizei hebt Autoschieber-Bande aus

Füssen/München - Die Polizei hat eine international agierende Autoschieber-Bande zerschlagen. Mindestens 1,3 Millionen Euro hat die Bande mit der Manipulation von Tachoständen umgesetzt.

Gegen fünf festgenommene Personen seien Haftbefehle erlassen wurden, teilte die Polizei in Kempten am Donnerstag mit. Bei einer Durchsuchung von sieben Objekten in Füssen und München seien zahlreiche Unterlagen und technisches Gerät beschlagnahmt worden. Die Bande soll seit Monaten im großen Stil Fahrzeuge frisiert und überteuert verkauft haben. Dabei soll ein Umsatz von rund 1,3 Millionen Euro erzielt worden sein.

Die durchwegs hochwertigen Fahrzeuge sollen von den Bandenmitgliedern in Italien erworben und in München mit falschen Tachoeinstellungen frisiert worden sein. Die manipulierten Autos sollen dann über einschlägige Internetplattformen verkauft worden sein. Die Ermittlungen ergaben, dass in den letzten vier Monaten mindestens 65 Fahrzeuge auf diese Weise erworben, manipuliert und weiterveräußert wurden. Pro Wagen sei ein durchschnittlich ein Gewinn von 5000 Euro erzielt worden.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Wolf auf Autobahn überfahren
Wolf auf Autobahn überfahren

Kommentare