Nach Terroranschlag in Berlin

Polizei verstärkt Aufgebot am Flughafen München

München - Die Konsequenzen des Terroranschlags in Berlin bekommen Reisende an den Feiertagen am Flughafen München zu spüren. Dort wartet die Polizei mit verstärkten Streifen auf. 

Nach dem Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin rüstet sich die Bundespolizei am Flughafen München für den Weihnachtsansturm. „Wir haben unsere Vorkehrungen entsprechend angepasst“, sagte Sprecher Albert Poerschke am Donnerstag. Unter anderem würden die Streifen verstärkt. Die Beamten seien mit Schutzwesten und Maschinenpistolen sichtbar am Airport unterwegs. „Wir sind sowieso schon auf einem sehr hohen Niveau.“ Bereits seit mehreren Monaten sei die Präsenz der Polizei sichtbar verstärkt worden.

Mehrmals täglich rückten auch Sprengstoffhunde aus, um stehengelassenes Gepäck zu untersuchen. „Das ist aber schon immer so gewesen.“ Zurzeit gebe es keine konkrete Bedrohung, sondern nur die allgemeine abstrakte Gefährdung.

Zu Weihnachten wird ein großer Andrang von Urlaubern erwartet. „Mit Wartezeiten muss man immer rechnen“, sagte Poerschke. Es sei sinnvoll, gerade in diesen Tagen rechtzeitig da zu sein. Der Flughafen erwartet in den Ferien von diesem Freitag bis zum 8. Januar rund 1,2 Millionen Passagiere; mehr als 12 000 Flugzeuge werden in München starten und landen.

Alle aktuellen Entwicklungen rund um den Anschlag in Berlin finden sie in unserem News-Blog oder auf der entsprechenden Themenseite

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.