Rechstextreme Tat 

Rechtsextreme greifen Eritreer an

Zwei Männer haben in Altötting einen Afrikaner angegriffen. Sie sind der Polizei bereits als Anhänger der rechten Szene bekannt, gegen sie wird nun ermittelt. 

Altötting - Zwei mutmaßlich rechtsextreme Angreifer haben im oberbayerischen Altötting einen Afrikaner angegriffen. Zeugen wurden auf Hilferufe des 41-Jährigen aufmerksam und riefen die Polizei, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. 

Zwei Männer hatten den Eritreer am späten Samstagabend auf dem Nachhauseweg angegriffen und nach dessen Angaben mit Fäusten geschlagen. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Angreifer, ein 32-jähriger und ein 33-jähriger Deutscher, sollen laut Polizei der rechten Szene angehören und sind den Beamten bereits bekannt. Da die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermuten lässt, hat inzwischen der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild). 

Auch interessant:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen

Kommentare