Vor Polizei geflüchtet

Illegale Corona-Partys in Regensburg und der Region - Feiernde zeigen kein Verständnis

Coronavirus leere Flaschen
+
Die Polizei musste am Wochenende zahlreiche illegale Partys auflösen.

Die Polizei in der Oberpfalz hatte am vergangenen Wochenende einiges an Arbeit. Die Beamten mussten zahlreiche Feiern in Regensburg und Umgebung auflösen.

Regensburg - Die Sonne scheint, die Temperaturen werden langsam wärmer. Viele Oberpfälzer haben das schöne Wetter am Wochenende genutzt und mit Freunden eine Party gefeiert. Doch genau das ist wegen der Corona*-Pandemie gerade nicht erlaubt. Mehrere Anzeigen musste die Polizei verteilen, viele Bürger zeigten sich uneinsichtig.

Bayern: Polizei erwischt Feiernde - mehrere illegale Partys am Wochenende in der Oberpfalz

In der Nacht von Freitag auf Samstag musste die Polizei Parsberg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz zu ihrem ersten Einsatz ausrücken. Neun Menschen feierten zusammen, meldet der BR. Die Beamten beendeten die Feier, auf alle Teilnehmer kommt nun ein Verfahren zu. Einige Kilometer trafen sich ebenfalls neun Menschen, um einen Geburtstag in einer Gemeinschaftsunterkunft in Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg* zu feiern. Laut Polizei halfen auch die Ermahnungen des hauseigenen Sicherheitsdienstes nichts. Der Polizei wollten die Feiernden ihre Personalien nicht geben. Die Beamten lösten die Party auf. Anzeigen folgten.

Corona: Jugendliche feiern im Regensburg auf Baumarkt-Parkplatz - Polizei löst Party auf

Nachdem einige Beschwerden über die Lautstärke einer Gruppe aus Sünching im Landkreis Regensburg eingingen, wurde die Polizei auf die Party aufmerksam. Acht Personen feierten eine Garagenparty. Zwei Streifen waren nötig, um die Party zu beenden. In Regenstauf im Landkreis Regensburg trafen sich elf junge Erwachsene, alle zwischen 17 und 21 Jahren alt, auf einem Baumarkt-Parkplatz. Mit Campingstühlen und alkoholischen Getränken feierten sie am Samstagabend, bis die Feier von der Polizei aufgelöst wurde.

Gäste flüchten vor Polizei - mehrere Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz

Den Vogel schossen Partygäste in Ursensollen bei Amberg ab. Als die Polizei die Geburtstagsparty auflösen wollte, flüchteten vier der Feiernden über den Gartenzaun. Das half den Personen jedoch wenig, denn die Beamten hatten ihre Identität bereits ermittelt. Sie wurden, wie die anderen fünf Teilnehmer, angezeigt. Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Zwei Männer liefern sich im Landkreis Schwandorf eine Schlägerei

In Nittenau (Landkreis Schwandorf) wurden zwei Männer nicht nur wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. Die beiden lieferten sich in den frühen Morgenstunden eine Schlägerei auf offener Straße. Einer der beiden Männer musste sogar ins Krankenhaus. Beide werden wegen Körperverletzung angezeigt. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Meistgelesen

„Loverboy“: Prozess um Zwangsprostitution gegen zwei Brüder
BAYERN
„Loverboy“: Prozess um Zwangsprostitution gegen zwei Brüder
„Loverboy“: Prozess um Zwangsprostitution gegen zwei Brüder

Kommentare