Hintergründe noch unklar 

Unfall bei Gleisarbeiten: Mann von Zug erfasst und getötet - Ursache noch unklar 

+
Ein Mann ist bei Gleisarbeiten ums Leben gekommen.

Zu einem tragischen Unglück kam es auf der Bahnstrecke zwischen Regensburg und Nürnberg. Ein Mann kam bei Gleisarbeiten ums Leben. 

  • Ein tragisches Unglück ereignete sich in der Nacht zum Dienstag. 
  • Auf der Bahnstrecke zwischen Regensburg und Nürnberg verunglückte ein Gleisarbeiter. 
  • Die Hintergründe sind noch unklar. 

Beratzhausen - Auf der Bahnstrecke zwischen Regensburg und Nürnberg ist ein Mann bei Gleisarbeiten ums Leben gekommen. Der Sicherungsposten sei gegen 0.50 Uhr am Dienstagmorgen in Höhe des Ortes Beratzhausen von einem herannahenden Zug, der für Wartungsarbeiten eingesetzt wird, erfasst worden, sagte ein Polizeisprecher. 

Unfall bei Gleisarbeiten: Mann von Zug erfasst und getötet

Er erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. Weitere Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt. Auch das Alter des verunglückten Mannes nannte die Polizei vorerst nicht.

In München wurde ein Polizeibeamter im Rahmen einer Kontrolle mit einem Messer angegriffen. Nun gibt es erste Details zum mutmaßlichen Täter. In Augsburg starb am Freitag ein Feuerwehrmann bei einem Streit mit mehreren jungen Männern. Eine Nichtigkeit soll den Streit ausgelöst haben.

dpa

Zu schrecklichen Szenen kam es in einem Betonwerk in Regensburg: Zwei Personen wurden in einem Silo unter Tonnen von Sand begraben.

Das war nicht geplant: Auf der Route zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte kam es am Mittwoch zu einem großen Problem. Eines, das schlimm ausgehen hätte können. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Sie wollte nach Österreich: Frau (59) seit mehreren Wochen vermisst - Polizei veröffentlicht Foto 
Sie wollte nach Österreich: Frau (59) seit mehreren Wochen vermisst - Polizei veröffentlicht Foto 
Mädchen (16) seit Dezember verschwunden: Polizei trifft sie wohlbehalten an - eine Frage bleibt offen
Mädchen (16) seit Dezember verschwunden: Polizei trifft sie wohlbehalten an - eine Frage bleibt offen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion