Verdacht auf illegales Rennen

Raser entkommen Zivil-Streife - doch dann machen sie einen gravierenden Fehler

Zwei Wahnsinnige liefern sich in Regensburg ein Duell mit ihren Autos. Dabei schütteln sie sogar einen Streifenwagen ab, den sie kurz zuvor überholt haben. Dann entscheiden sie sich für das Falsche.

Regensburg - Zwei Autofahrer haben sich in Regensburg offenbar ein Rennen geliefert - und dabei ausgerechnet eine Zivil-Streife der Polizei überholt. Die Beamten nahmen zwar die Verfolgung auf, konnten wegen der hohen Geschwindigkeit den Autos aber nicht folgen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Raser in Regensburg: Duo wird am Ende doch noch geschnappt

Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants entdeckten die Beamten die Raser schließlich. Den Fahrern, 23 und 31 Jahr alt, wurden die Führerscheine entzogen. Gegen die Männer sowie einen 21-jährigen Beifahrer wird wegen des Verdachts auf ein verbotenes Autorennen ermittelt.

Ebenfalls im Landkreis Regensburg: Ein 17-Jähriger war in Sünching mit einem Mofa unterwegs, das maximal 25 Km/h fahren darf. Gemessen hat die Polizei einen ganz anderen Wert.

dpa

Rubriklistenbild: © Klaus Haag (Symbolbild)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Lawinen in Bayern: Experte erklärt, wieso heute höchste Gefahr herrscht
Lawinen in Bayern: Experte erklärt, wieso heute höchste Gefahr herrscht
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Streit ums Schneeräumen eskaliert völlig: Drei Verletzte - Polizei muss eingreifen
Streit ums Schneeräumen eskaliert völlig: Drei Verletzte - Polizei muss eingreifen

Kommentare