Rentnerin rammt Schülergruppe - und fährt weiter

München - Eine 74-Jährige ist in eine Schülergruppe gefahren und hat vier Kinder verletzt. Doch anstatt anzuhalten, fuhr die Rentnerin weiter. Ihre dreiste Begründung:

Bonbruck - Eine 74 Jahre alte Autofahrerin ist am Dienstag in Bonbruck (Landkreis Landshut) in eine Schülergruppe gefahren und hat vier Kinder verletzt. Die Frau hatte beim Abbiegen die Gruppe übersehen, die bei Grün über die Straße ging, teilte die Polizei mit. Nach dem Unfall war die Rentnerin weitergefahren, ohne sich um die Verletzten im Alter zwischen neun und zwölf Jahren zu kümmern.

Da sich die Schüler das Kennzeichen gemerkt hatten, konnte die Fahrerin rasch ermittelt werden. Den Polizisten sagte die 74-Jährige, die Kinder seien ja nur leicht verletzt gewesen und ohnehin wollte sie noch in die Kirche. Gegen die Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Zudem wurde ihr Führerschein beschlagnahmt.

lby

Auch interessant:

Meistgelesen

Zweiter Weltkrieg: Das mörderische Kriegsfinale in Oberbayern
Zweiter Weltkrieg: Das mörderische Kriegsfinale in Oberbayern
Jugendliche vor S-Bahn gestoßen: War es Totschlag? Tätern stehen harte Strafen bevor
Jugendliche vor S-Bahn gestoßen: War es Totschlag? Tätern stehen harte Strafen bevor
Grausiger Fund im Kofferraum bei Polizei-Kontrolle - Fahrer reagiert teilnahmslos
Grausiger Fund im Kofferraum bei Polizei-Kontrolle - Fahrer reagiert teilnahmslos
Auf eisglatter Straße und bergab: Auto überschlägt sich - junge Insassen haben großes Glück
Auf eisglatter Straße und bergab: Auto überschlägt sich - junge Insassen haben großes Glück

Kommentare