Fünf Stunden lang beschäftigt

Die Schafe sind los - Polizei sperrt ausgebüxte Tiere in Fußballtore

+
Die Polizei sperrte die ausgebüxten Tiere in Fußballtore.

In Coburg sind gleich zwei Schafherden ausgebrochen - die Polizei musste kreativ werden. Sie fingen die Schafe mithilfe von Fußballtoren und Polizeiabsperrband ein.

Coburg - Zwei ausgebüxte Schafherden haben der Coburger Polizei viel Kreativität abverlangt. Sieben Schafe konnten auf einem Fußballplatz gestoppt werden - die Beamten bauten dazu aus drei Fußballtoren eine Umzäunung und hielten die Tiere so von einem weiteren Fluchtversuch ab, bis der Besitzer kam. Die anderen Tiere der Herde hatten die Beamten bereits in einem Garten zusammengetrieben - und mit „Polizeiabsperrband und Manpower“ in Schach gehalten, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Bereits einige Stunden zuvor waren am Dienstag Schafe und Ziegen einer anderen Herde nahe einer Straße aus ihrem Gehege entkommen und mussten von der Polizei wieder eingefangen werden. Insgesamt fünf Stunden sei man mit den tierischen Ausreißern beschäftigt gewesen, bilanzierten die Beamten.


dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen
Playmobil-Hersteller streitet vor Gericht um Hitzepausen
Vier Wochen vor Landtagswahl 2018: In diesem Fall gibt es Neuwahlen in Bayern 
Vier Wochen vor Landtagswahl 2018: In diesem Fall gibt es Neuwahlen in Bayern 
Mordfälle in Bayern - so viele bleiben ungeklärt
Mordfälle in Bayern - so viele bleiben ungeklärt

Kommentare