Tod mit 64 Jahren

„Schwiegertochter gesucht“-Ikone Irene beigesetzt

Grainert - Kult-Mutter Irene Fischer, die mit der RTL-Reihe „Schwiegertochter gesucht“ bekannt wurde, ist am Dienstag im niederbayerischen Grainert beigesetzt worden.

Rund 50 Menschen - darunter auch Fans - hätten an der stillen Messe und der anschließenden Urnenbeisetzung teilgenommen. Das sagte Michael Gnan, der Pfarrer von Grainert (Landkreis Freyung-Grafenau), am Dienstag. „Ich freue mich über jeden, der als Beter den Gottesdienst unterstützt.“

Mit 64 Jahren war Irene Fischer vergangene Woche verstorben. Das berichtete die Passauer Neue Presse. Erst vor wenigen Jahren war die TV-Ikone nach Niederbayern gezogen. RTL hatte Irene seit 2008 auf ihrer Suche nach dem perfekten Ehemann für ihre Tochter Beate (34) begleitet.

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Keime im Trinkwasser: Hier müssen die Bewohner abkochen
Keime im Trinkwasser: Hier müssen die Bewohner abkochen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.