Nach Seilbahn-Einbruchsserie

Skifahrer sollen bei der Aufklärung helfen

Traunstein - Zur Aufklärung der Einbruchsserie bei Seilbahnen hat die Polizei nun die Skifahrer in die Pflicht genommen. Sie sollen verdächtige Vorkommnisse melden. 

Nach einer Serie von Einbrüchen bei Seilbahnen hat die Polizei zur beginnenden Wintersportsaison eine Initiative zur Aufklärung der Diebstähle gestartet. Skifahrer sollen verdächtige Wahrnehmungen bei Talstationen von Bergbahnen und in deren Umfeld sofort melden, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Wintersportler sollten einen Blick auf Menschen oder Fahrzeuge werfen, die ihnen auffällig erscheinen, hieß es.

Im August hatte es zwischen Garmisch-Partenkirchen und Berchtesgaden an die 25 Einbrüche bei Bergbahnen gegeben. Auch Betriebe in Österreich waren betroffen. Die Täter gingen stets mit brachialer Gewalt vor und richteten einen Gesamtschaden von einer halben Million Euro an. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von einer überregional agierenden Bande aus. Bei der Kripo Traunstein wurde eine Ermittlungsgruppe „Bergbahn“ eingerichtet.

Die Bande war bei der Eibsee-Seilbahn in Grainau eingebrochen, nur wenige Tage später nahmen die Täter die Schliersbergalm ins Visier. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Fall Malina: Schlussbericht liegt vor - Einige Fragen beantwortet, andere bleiben offen
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an

Kommentare