Sprung aus 1500 Metern

Soldat aus Bayern stirbt bei Fallschirmsprung in Österreich

+
Soldat stirbt bei Fallschirmsprung in Österreich.

Ein Bundeswehrsoldat aus Oberbayern ist nahe Wien bei einem Fallschirmsprung ums Leben gekommen. Der Soldat war ein Ausbilder nach Österreich gereist.

Wiener Neustadt - Der Soldat aus dem Heeresflugplatz Altenstadt war gemeinsam mit einem Kollegen nach Wiener Neustadt angereist, um österreichische Kollegen auszubilden. Der Hauptfeldwebel sprang nach Angaben des Verteidigungsministeriums am Mittwochvormittag aus einer Höhe von rund 1500 Metern. „In der Luft ist es augenscheinlich noch zu keinen Problemen gekommen“, hieß es aus dem Ministerium.

Der Ausbilder, der als äußerst erfahren beschrieben wird, soll sich seine schweren Verletzungen ersten Erkenntnissen zufolge bei der Landung auf einem Sportplatz zugezogen haben. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen starb der Soldat noch an der Unfallstelle. 

Die österreichische Flugsicherheit habe Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet, hieß es weiter. Eine Flugunfallkommission untersuche den Vorfall.

Erst kürzlich holte musste Bergwacht einen Soldaten aus Altenstadt aus einem Baum retten, wie Merkur.de* berichtet.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant:

Meistgelesen

Unwetter am Freitag: So schlimm sind die Schäden
Unwetter am Freitag: So schlimm sind die Schäden
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt

Kommentare