Messer-Attacke in Kaufering

Streit eskaliert in Asylunterkunft: 18-Jährige greifen Polizei an

+
Nachdem ein Streit in einer Asylunterkunft eskalierte, musste die Polizei anrücken. 

Kaufering - Sicherheitsbeamte müssen herbeieilen, als eine Streit zwischen zwei Asylbewerber eskaliert. Nun ermittelt die Polizei wegen zwei versuchten Tötungsdelikten und gefährlicher Körperverletzung. 

Laut dem Polizeibericht spitzte sich die Auseinandersetzung zu, als ein 21-jähriger syrischer Asylbewerber auf einen 27-jährigen Iraner mit einem Messer losging. Der Iraner konnte den Messerstichen glücklicherweise ausweichen. Als die alarmierte Polizei und die Sicherheitskräfte den Angreifer festnehmen wollten, leistete er Widerstand. 

Zudem versuchten zwei 18-jährige Landsleute, dem Tatverdächtigen zu helfen und gingen dabei körperlich auf die Polizeibeamten los. Einer benutze eine zerbrochene Flasche und wollte damit auf einen der Polizeibeamten einstechen. Er konnte von einem Security-Mitarbeiten davon aufgehalten werden. Der zweite schlug mit einem Besenstiel auf die Einsatzkräfte ein. Schlussendlich gelang es der Polizei und den Sicherheitsbeamten, die drei Syrer zu überwältigen. Insgesamt wurde ein Polizeibeamte und zwei Securitykräfte leicht verletzt. 

Die zuständige Staatsanwaltschaft Augsburg geht aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse bei den Angriffen der syrischen Asylbewerber von versuchten Tötungsdelikten aus. Daher wurde gegen den 21-jährigen Syrer und seinen 18-jährigen Landsmann, der einen Polizeibeamten mit einer Flasche angegriffen hatte, ein Antrag auf Haftbefehl gestellt. Gegen den anderen 18-Jährigen wurde ebenfalls ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung beantragt. Die drei Tatverdächtigen werden noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. 

tz

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus
In bayerischem Urlaubsort: Tourist löst mit dummem Spruch Überfall-Alarm aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.