Turmspringer stoßen mit Köpfen zusammen - Klinik

Marktredwitz - Zwei Männer sind beim Turmspringen in einem Freibad in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) mit den Köpfen zusammengestoßen und verletzt ins Krankenhaus gekommen. Ein 38-Jähriger habe bei dem Unfall am Samstag schwerwiegende Verletzungen - diverse Schädelfrakturen - erlitten, sein Zustand sei aber stabil, teilte die Polizei am Montag mit.

Der zweite Springer, ein 26-jähriger Mann, sei schon wieder aus der Klinik entlassen worden.

Wie genau es zu dem Unglück kam, war zunächst unklar. Die beiden seien fast zeitgleich vom Fünf- beziehungsweise Zehn-Meter-Turm gesprungen und im Becken mit den Köpfen zusammengestoßen. Sie hätten sich noch selbst an den Beckenrand retten können, wo sie von Bademeistern behandelt wurden.

Auf dem Sprungturm hätte sich eigentlich nur eine Person aufhalten dürfen, teilte die Polizei mit. Das Bad habe der Polizei mitgeteilt, der 38-Jährige sei in Freizeitkleidung auf dem Sprungturm gewesen. Er habe erst den Anschein erweckt, wieder herabzusteigen, sei dann aber doch im gleichen Moment wie der 26-Jährige gesprungen.

Ein Polizeisprecher sagte, man müsse zur genauen Klärung noch abwarten, bis der 38-Jährige wieder vernehmungsfähig sei. Auch die Badeaufsicht und neutrale Zeugen sollen befragt werden. dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Juwelier ausgeraubt: Ex-Polizisten vor Gericht
BAYERN
Juwelier ausgeraubt: Ex-Polizisten vor Gericht
Juwelier ausgeraubt: Ex-Polizisten vor Gericht
Bericht: Kimmich bekommt Vertrag bis Ende Juni 2026
BAYERN
Bericht: Kimmich bekommt Vertrag bis Ende Juni 2026
Bericht: Kimmich bekommt Vertrag bis Ende Juni 2026
Finanzhilfe für Vereine von Kimmich und Goretzka
BAYERN
Finanzhilfe für Vereine von Kimmich und Goretzka
Finanzhilfe für Vereine von Kimmich und Goretzka
1860 München in Volleyball-Bundesliga
BAYERN
1860 München in Volleyball-Bundesliga
1860 München in Volleyball-Bundesliga

Kommentare