43-Jähriger bemerkt Tiere auf Straße zu spät

Autofahrer fährt in Herde: 20 Schafe getötet

Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet.

Harburg - Ein Autofahrer ist auf einer Straße in Schwaben in eine Herde Schafe gefahren und hat dabei 20 Tiere getötet. Schäfer hatten das Vieh am Montag von einer Weide auf eine Straße bei Harburg (Landkreis Donau-Ries) getrieben und die rund 800 Tiere mit zwei Fahrzeugen abgesichert, wie die Polizei mitteilte. Der 43-jährige Autofahrer bemerkte die Schafe dennoch zu spät und fuhr in die Herde. Er erlitt einen Schock. Am Wagen entstand Totalschaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Drama an der Salzach: Retter suchen vermisste Frau und finden die Leiche einer anderen
Drama an der Salzach: Retter suchen vermisste Frau und finden die Leiche einer anderen
Hundehasser dreht durch und legt Nägel-Würste aus - Polizei ermittelt
Hundehasser dreht durch und legt Nägel-Würste aus - Polizei ermittelt
Im Namen der Polizei: 14-Jähriger verbreitet Falschnachrichten - Aktion bringt Fass zum Überlaufen
Im Namen der Polizei: 14-Jähriger verbreitet Falschnachrichten - Aktion bringt Fass zum Überlaufen
Neue Schlangenart in Bayern entdeckt - Forscher äußern weitere Vermutung
Neue Schlangenart in Bayern entdeckt - Forscher äußern weitere Vermutung

Kommentare