Vier Tote bei Hubschrauberabsturz - Bilder vom Unglücksort

1 von 11
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Bergwacht stehen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf vor einem Waldstück, in dem die Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers liegen.
2 von 11
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Bergwacht stehen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf vor einem Waldstück, in dem die Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers liegen.
3 von 11
Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers hängen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf in einem Baum.
4 von 11
Vermesser stehen bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf vor einem Waldstück, in dem die Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers liegen.
5 von 11
Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers hängen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf in einem Baum.
6 von 11
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Bergwacht stehen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf vor einem Waldstück, in dem die Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers liegen.
7 von 11
Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers hängen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf in einem Baum.
8 von 11
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Bergwacht stehen am Samstag bei Wildberg nahe der Autobahn 8 (A8) bei Teisendorf vor einem Waldstück, in dem die Wrackteile des abgestürzten Hubschraubers liegen.

Teisendorf - In der Nähe von Teisendorf (Landkreis Berchtesgadener Land) ist ein Hubschrauber mit vier Menschen an Bord abgestürzt. Alle Insassen kamen dabei ums Leben.

Auch interessant:

Meistgelesen

Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs

Kommentare