Blinder Passagier

„Seltsame Fahrgeräusche“: Kätzchen in Motorraum eingeklemmt

Die 51-jährige Autofahrerin aus der Oberpfalz bemerkte ein „seltsames Fahrgeräusch“. Geholfen werden konnte dem Kätzchen erst in der Autowerkstatt.

Weiden in der Oberpfalz - Katzen haben sieben Leben, heißt es im Volksmund - und diesem Sprichwort hat ein Kätzchen im oberpfälzischen Weiden alle Ehre gemacht. 

Nach Polizeiangaben vom Mittwoch hatte sich das Tier ein geschütztes Plätzchen gesucht - ausgerechnet im Motorraum eines Wagens. Als die 51-jährige Autobesitzerin losfuhr, geriet das Tier mit der Pfote in den Keilriemen und konnte sich nicht mehr befreien. 

Befreiung gelingt erst in der Autowerkstatt

Ein Mann „bemerkte sofort, dass aus dem Fahrzeug der Dame ein Schwanz als auch ein Bein heraushingen“, hieß es im Polizeibericht. Vergeblich versuchte der Mann am Dienstag, die Autofahrerin auf den blinden Passagier aufmerksam zu machen. 

Maunz-Alarm: Diese Katze jagte einen Einbrecher in die Flucht.

Diese bemerkte den Angaben nach aber ein seltsames Fahrgeräusch und hielt an. Sie und der Mann konnten das Kätzchen aber nicht befreien. Dazu musste der Wagen erst in eine Autowerkstatt abgeschleppt werden, wo der Keilriemen samt Unglückstier ausgebaut wurde. 

Die Katze sei zu einem Tierarzt gebracht worden und werde dort wieder aufgepäppelt, betonten die Beamten. Sie werde ihren unkonventionellen Ausflug definitiv überleben.

Überglückliche Besitzer: Verschwundene Katze taucht nach fünf Jahren wieder auf - Sie werden nicht glauben wo.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Fredrik von Erichsen (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Mann (57) stürzt beim Bergsteigen in den Tod - sein Sohn ging nur wenige Meter hinter ihm
Mann (57) stürzt beim Bergsteigen in den Tod - sein Sohn ging nur wenige Meter hinter ihm
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Frau (26) gerät auf Gegenfahrbahn - tot
Frau (26) gerät auf Gegenfahrbahn - tot

Kommentare