1. meine-anzeigenzeitung
  2. Bayern

Weitere Demonstration gegen Ukraine-Krieg in München

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In München soll es am Mittwochabend eine weitere überparteiliche Demonstration gegen den Ukraine-Krieg geben. Die Kundgebung finde anstelle des politischen Aschermittwochs ab 18.00 Uhr auf dem Königsplatz statt, teilte die Bayern-SPD am Montag mit.

München - Nach Angaben des Landtags wird auch Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) teilnehmen und selbst sprechen. Zudem hätten der ukrainische Generalkonsul Yuriy Yarmilko, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), der Deutsche Gewerkschaftsbund Bayern, die Arbeiterwohlfahrt sowie Vertreter von FDP, Grünen, Linker und ÖDP ihr Kommen zugesagt, hieß es in der Mitteilung der bayerischen SPD.

„Lassen Sie uns am Mittwoch auf dem Münchener Königsplatz gemeinsam ein Zeichen setzen für Frieden, für eine freie Ukraine und gegen den völkerrechtswidrigen brutalen Angriffskrieg von Wladimir Putin“, sagte SPD-Landeschef Florian von Brunn. Seine Co-Vorsitzende Ronja Endres fügte hinzu: „Diese Demonstration wird ein wichtiges Signal der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine sein, damit sie die Hoffnung nicht aufgeben. Wir stehen an ihrer Seite.“

Bereits am Wochenende hatten in Bayern Tausende Menschen gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert. Allein in München waren es am Samstag nach Polizeiangaben 5000 Menschen. Auf dem Kornmarkt in Nürnberg kamen laut Polizei am Samstag etwa 3500 Menschen zusammen. dpa

Auch interessant

Kommentare