Bayern weiter im Eiskeller

Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter

München - Kalt, kälter, Januar: Die Minustemperaturen haben Bayern weiterhin fest im Griff. So wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in der Nacht auf Sonntag in Reit im Winkl minus 19 Grad gemessen.

Und frostig soll es zunächst weitergehen. „Der Dauerfrost bleibt und die Temperaturen werden mit minus sieben bis minus vier Grad tagsüber am Montag weiter sinken“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts in München. „Da sich auch die Sonne meist erst am Nachmittag zeigt, fühlt es sich noch kälter an“. Nachts soll es bis zu eisigen minus 19 Grad runtergehen.

Im Laufe der Woche wird es dann zwar täglich etwas wärmer, Plusgrade werden allerdings kaum erreicht, Neuschnee wird nicht erwartet. Laut Wetterexperte ist der Januar damit ungewöhnlich kalt. Seit mindestens zehn Jahren war es nicht mehr so lange frostig: „In München beispielsweise herrschen im Januar im Schnitt vier Grad. Diesen Wert haben wir bisher erst einmal erreicht.“

Die Wettervorhersage für Ihre Region finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Landwirt (66) wird von eigenem Traktor überrollt 
Landwirt (66) wird von eigenem Traktor überrollt 
Zugspitzregion: Bayer in Tirol vermisst
Zugspitzregion: Bayer in Tirol vermisst
Nach Schuss mit Betäubungsgewehr: Entwischtes Känguru gefasst
Nach Schuss mit Betäubungsgewehr: Entwischtes Känguru gefasst
Mehr Lohn für Großhandels-Beschäftigte
Mehr Lohn für Großhandels-Beschäftigte

Kommentare