Der Winter gibt noch nicht auf

Wetter in Bayern: Rekordverdächtige Frühlingswoche steht bevor - doch dann folgt der bittere Dämpfer aus Russland

Sonne satt für ganz Bayern. Dem Freistaat steht eine außergewöhnliche Frühlingswoche bevor. Doch der Winter gibt sich noch nicht geschlagen.

  • Frühlingshafte Temperaturen machen Allergikern das Leben schwer (Update vom 19. Februar).
  • Sonnige Woche für ganz Bayern vorhergesagt (Update vom 20. Februar).
  • Dieser News-Ticker wird regemäßig aktuallisiert.

+++++ Dieser News-Ticker ist beendet. Die Fortsetzung ab dem 22. Februar finden Sie hier. +++++

Update vom 20. Februar: In ganz Bayern strahlt die Sonne um die Wette. Dabei klettern die Temperaturen im ganzen Freistaat teils weit über die Null-Grad-Marke - sogar auf der Zugspitze* (plus ein Grad). Höchstwerte werden am heutigen Samstag im Allgäu und in Unterfranken mit 16 Grad erreicht. Sonst pendelt sich das Thermometer bei zwölf bis 15 Grad ein. Und dieser Vorfrühling setzt sich erst einmal in Bayern fest.

Bis zum kommenden Wochenende kratzen die Temperaturen im ganzen Land an der 20-Grad-Marke. Nur vereinzelt schiebt sich mal eine Wolke vor die Sonne. Nur in der Nacht bleibt es frisch. Mehr als zwei Grad sind vielerorts nicht drin. Ein Temperatur-Rekord-Februar wird es aber wohl nicht. Den bisher höchsten Wert erreichte beispielsweise München laut wetteronline.de vor über 30 Jahren. Da war es am 25. Februar 1990 sage und schreibe 21,4 Grad warm.

Diese Marke wird heuer sicher nicht mehr fallen. Ganz im Gegenteil. Der Winter erkämpft sich seinen kalendarisch rechtmäßigen Platz zurück. Ab kommenden Wochenende steht ein erneuter Wetterwechsel ins Haus. Aus Russland schiebt sich ein Tiefdruckgebiet* nach Deutschland, dass winterliche Kälte im Gepäck hat. In der ersten Märzwoche sind dann nur noch Werte um die fünf Grad drin.

Update vom 19. Februar: Der Frühling startet an diesem Wochenende und in der kommenden Woche durch - und das acht Wochen zu früh, wie Dominik Jung von wetter.net erklärt. Ungewöhnlich warm und vor allem durchgehend sonnig und trocken soll es in den kommenden Tagen in Bayern werden, so der Wetterexperte.

Frühlings-Wetter: Bayern werden sich freuen - für manche kommt‘s aber heftig

Die meisten werden sich darüber freuen und das Wetter draußen genießen. Der Frühlingsbeginn ist allerdings meteorologisch betrachtet reichlich früh dran, so Jung. „Die Temperaturen sind für die Jahreszeit deutlich zu hoch.“ Und: Üblicherweise kommt mit der warmen Luft eher feuchteres Wetter. Nicht so dieses Mal: Es wird und bleibt tagelang sonnig. Beste Bedingungen um den Grill erstmals in diesem Jahr herauszuholen.

Für die Natur bedeutet das: Explosion. Frühblüher werden in den nächsten Tagen aus dem Boden schießen. Für Allergiker kommen damit unter Umständen harte Zeiten. Die Pollenbelastung dürfte heftig werden.

Wetter in Bayern: In München wird es bis zu 20 Grad warm

Erstmeldung vom 18. Februar: Schneechaos in Bayern? War da was? Noch vor einer Woche überschlug sich der DWD mit Warnungen vor Schnee, Eis und Kälte in Bayern. Davon ist jetzt nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil: Bis Mittwoch soll das Thermometer nach aktueller Prognose an einigen Orten vor allem im Süden Bayerns, beispielsweise München, sogar die 20-Grad-Marke knacken.

Wetter in Bayern: Von tiefstem Winter-Chaos zum Frühlingswetter in einer Woche

Dieser krasse Wetterwechsel von eisigen Temperaturen mit bis zu minus 15 Grad in Bayern hin zu plus 20 binnen zwei Wochen ist sicher Rekordverdächtig. „Eine gute Woche Vollfrühling mit Topwerten bis zu 20 Grad. Das ist eine Wetterlage wie sie normal erst im April vorkommen sollte“, sagt auch Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Wetter in Bayern: 20 Grad im Februar in Bayern ein Rekord? Fast!

Bis zu 20 Grad in Bayern im Februar - klingt schon für sich alleine nach Rekord. Für Ihren nächsten Wetter-Smalltalk dürfen Sie aber getrost mit der Info angeben: Ist es nicht. Die Experten vom DWD haben mal rumgerechnet. Und siehe da: Der Höchsttemperatur-Rekord im Februar für Bayern stammt aus dem Jahr 1960 und aus Kempten und beträgt 22,3 Grad. Er ist seitdem ungebrochen.

DWD-Meteorologe Adrian Leyser schreibt aber auch in seiner Rechnung: „Sollte die Prognose eintreten und irgendwo rund 20 Grad erreicht werden, können wir auf Grundlage der jüngsten Klimatologie (2001-2020) zwar nicht von einem rekordverdächtigen, aber auch nicht alljährlichen Ereignis ausgehen.“

Schon am Donnerstagnachmittag genießen die Münchner das Frühlingswetter am Odeonsplatz.

Achtmal wurde in den vergangenen 20 Jahren schon die 20-Grad-Marke in Deutschland gebrochen. Wohl auch aufgrund der Klimaerwärmung. In den 20-Jahr-Abschnitten davor waren es immer nur dreimal.

Wetter in Bayern am Wochenende: Der Frühling kommt!

Rekord hin oder her: Warm wird‘s auf jeden Fall. Fürs Wochenende sagt der DWD in Bayern ein wahrhaftes Frühlings-Wetter voraus. Am Freitag regnet es zwar noch vereinzelt am Alpenrand und im Bayerischen Wald. Dann aber, spätestens am Samstag, soll es bis zu 16 Grad am Alpenrand geben. Am Sonntag sogar bis zu 17 Grad. Ansonsten gilt: je weiter nördlich, desto kühler. Besonders tragisch könnte es für die Regensburger werden. Denn lokaler Nebel und Hochnebel sind zumindest bis zum Vormittag nicht ausgeschlossen. Trotzdem: Auch in Regensburg* sollte das Thermometer nach dem Nebel immerhin zweistellig werden. Am Sonntag sogar bis zu 13 Grad. In Nürnberg* sogar bis zu 15 Grad.

Rubriklistenbild: © Katrin Requadt/dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare