Gute Prognose für die Rest-Woche

Wetter in Bayern: Nach Temperatur-Tiefpunkt folgt Prognose-Hammer für München

Gute Wetter-Prognose für Bayern: Vor dem Wochenende wird es nochmal warm: Der Altweibersommer kehrt zurück. Wie lange er sich hält, ist aber nicht sicher.

Bayern - Das Wetter* spielt in diesem Jahr verrückt: Der August war kalt und verregnet, danach ging es erst wieder aufwärts mit warmen September-Tagen, die ein bisschen den nasskalten Sommer vergessen machten. Und von jetzt auf gleich stürzten die Temperaturen wieder in den Keller. In manchen Gebieten Bayerns gab es sogar den ersten Schnee . Auch im Rest des Freistaats herrscht seit Sonntag Pulloverwetter. Die meteorologische Achterbahnfahrt nimmt noch kein Ende - denn Experten erwarten noch in dieser Woche die Rückkehr des Sommers.

Wetter in Bayern: Temperatur-Achterbahn und die Rückkehr des Sommers

Sonnenanbeter müssen sich laut dem Deutschen Wetterdienst nicht mehr lange gedulden, bis sie die späten Nachzügler des Sommers in Bayern genießen können. Wirklich heiß wird es in den kommenden Tagen aber nicht: Die Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts verspricht zwar am Mittwoch heiteres Wetter in Franken, Schwaben und Teilen Oberbayerns - ansonsten trüben aber dichtere Wolken und sogar vereinzelter Regen die Sommerstimmung. Zwischen 13 und 20 Grad können die Thermometer in Bayern anzeigen - ein wirklich warmer Altweibersommer* ist das nicht.

Bayern: Jetzt kommt die Sonne zurück - in München wird‘s richtig warm

Das Wetter in Bayern: Der September wird nochmal sommerlich (Symbolbild)

Jetzt die gute Nachricht: je näher das Wochenende rückt, umso besser wird die Vorhersage für Bayern. Am Donnerstag und Freitag rechnen die Meteorologen des dwd mit 17 bis 22 Grad - das fühlt sich schon etwas sommerlicher an. In München soll das Wochenende sogar noch besser werden: Am Sonntag sind pünktlich zur Bundestagswahl sogar 25 Grad und Sonne satt möglich.

Wetter-Prognose: Perfekte Bedingungen für Tagesausflüge an den See und in die Berge

Nicht nur über München lacht die Sonne: Im Süden der Landeshauptstadt, mit vielen beliebten Bergen und Ausflugsseen ist die Vorhersage ähnlich traumhaft. In Augsburg* bleibt die Temperatur in den kommenden Tagen eher am unteren Ende der Vorhersage: 17 Grad am Mittwoch, 20 am Donnerstag und Freitag sind laut Wetterdienst das höchste der Gefühle in dieser Woche. Wärmer wird es in Würzburg: Am Donnerstag klettert das Thermometer auf bis zu 22 Grad bei weitestgehend wolkenfreiem Himmel. Mit etwas mehr Wolken wird es am Mittwoch und Freitag etwas kühler in Würzburg.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Sonne satt? Meteorologe glaubt an Wetter-Umschwung

Das böse Erwachen nach dem Aufblitzen von etwas Sommerstimmung kann aber schon ganz schnell folgen: Der Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetternet ist am Sonntag mit Niederschlag zu rechnen: Am Alpenrand könnte es regnen. Am Sonntagabend rechnet der Wetterexperte mit Gewittern im Süden und Südwesten Bayerns. Seinen Berechnungen zufolge ist der September, wenn auch sehr wechselhaft, „deutlich zu warm, zu trocken und zu sonnig“. Im Vergleich zum Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990 - diesen Referenzwert verwenden Meteorologen, um langfristige Klimaveränderungen besser zu erkennen - ist der September in diesem Jahr schon jetzt zwei Grad zu warm - Tendenz steigend. Jung: „Der September entschädigt uns für den Sommer.“ (dst) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nikolaus trotz Corona: Reinhard Klein aus Murnau hat einen Weg gefunden, um Kinder zu besuchen
BAYERN
Nikolaus trotz Corona: Reinhard Klein aus Murnau hat einen Weg …
Nikolaus trotz Corona: Reinhard Klein aus Murnau hat einen Weg gefunden, um Kinder zu besuchen

Kommentare