Feuer in Augsburg

Camper brennt an Tankstelle - Mann handelt geistesgegenwärtig 

+
Der Brand an dem Wohnmobil war schnell gelöscht.

Dem geistesgegenwärtigen Eingreifen eines Werkstattmeisters ist es zu verdanken, dass ein Brand in Augsburg vergleichsweise glimpflich ablief - denn der Brand nahe einer Tankstelle hätte auch anders enden können.

Augsburg - Wenn es an einer Tankstelle brennt, schellen die Alarmglocken besonders laut. So dürfte es auch am Freitagnachmittag in Augsburg gewesen sein, als gegen 16 Uhr der Notruf bei der Feuerwehr einging. Denn an einer Tanke im Kobelweg brannte im vorderen Bereich ein Wohnmobil. 

Die Freiwillige Feuerwehr aus Kriegshaber und die Berufsfeuerwehr Augsburg eilten zum Brandort, doch da hatte schon ein Werkstattmeister gehandelt, zum Handfeuerlöscher gegriffen und versucht, die Flammen zu löschen. Schließlich bekam er Hilfe von den Feuerwehren. Wie die Feuerwehr berichtet, ist es nur dem schnellen Eingreifen des Mannes zu verdanken, dass ein wesentlich größerer Brand verhindert wurde. Verletzt wurde niemand und auch der Schaden ist gering.

Auch interessant:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor

Kommentare