Mann sorgt für Aufregung

Mit Axt und Machete in Bahnhof unterwegs: Polizei stoppt 59-Jährigen

Würzburg - Alarm am Würzburger Hauptbahnhof: Mit einer Axt, einer Machete und mehreren Messern war dort ein Mann unterwegs. Ein Angestellter schlug rechtzeitig Alarm.

Nach Angaben der Bundespolizei hatte ein Mitarbeiter einer Bäckerei am frühen Freitag Alarm geschlagen, weil sich ein schwer bewaffneter Mann im der Bahnhofshalle aufhalte. Als Beamte den Mann überprüften, übergab der 59-Jährige sofort die Waffen.

Er gab an, er habe die Gegenstände - eine Machete, eine Handaxt, ein Fischmesser, eine Säge sowie drei Taschenmesser - einem Freund übergeben wollen. Dieser sei aber nicht erschienen. Die Beamten stellten alle Gegenstände vorerst sicher. Da die Machete eine Klingenlänge von rund 30 Zentimetern aufwies, erwartet den Mann aus dem Landkreis Würzburg ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare