Rund zwei Monate nach dem Unglück

Zweites Opfer nach Arnsteiner Familiendrama gestorben

Arnstein - Rund zwei Monate nach einem mutmaßlichen Familiendrama in Unterfranken ist nun auch das zweite Opfer gestorben.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Würzburg mit. Ein Mann hatte Anfang Januar sowohl seinen Vater als auch seine Ehefrau leblos und mit Schussverletzungen aufgefunden, als er nach Hause kam. Nachdem der Vater des Mannes Mitte Januar seinen Verletzungen erlag, ist jetzt die Frau gestorben. Die Familie lebte in einem Mehrgenerationenhaus in Arnstein (Landkreis Main-Spessart).

Die Polizei schließt weiterhin aus, dass außer dem Vater und dessen Schwiegertochter noch jemand in die Tat verwickelt war. Die Ermittlungen dauerten dennoch weiter an. Die mutmaßliche Tatwaffe befand sich der Polizei zufolge legal in dem Haushalt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Zeugen gesucht: Elfjährige von drei Männern beraubt
Zeugen gesucht: Elfjährige von drei Männern beraubt
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende

Kommentare