1. meine-anzeigenzeitung
  2. Gewinnspiele

Die DACHAUER RUNDSCHAU und das Genießerhotel Hohenfels verlosen drei Übernachtungen für zwei Personen

Erstellt:

Kommentare

Vier-Sterne-Genießerhotel Hohenfels
Im Tannheimer Tal, an einem ganz besonderen Kraftplatz auf einer Anhöhe, liegt das kleine aber feine Vier-Sterne-Genießerhotel Hohenfels mit nur 37 Zimmern. © pri

Gäste des Vier-Sterne-Genießerhotels Hohenfels erwartet neben einer Vier-Hauben-Küche höchste Qualität in allen Bereichen mit besonderer Rücksicht auf Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität.

Das Hohenfels ist ein Vier-Sterne Hotel für Genießer: Ein riesiger Garten, Bergpanorama, Naturgenuss pur und auf der Terrasse des Hotels Hohenfels ausgiebig Sonne tanken – auch im Winter – das erwartet die Gäste im landschaftlich reizvoll gelegenen Vier-Sterne-Hotel Hohenfels. Das charmante Boutiquehotel mit nur 35 Zimmern und viel Platz für alle befindet sich auf einer kleinen Anhöhe, im rund 1100 Meter hoch gelegenen Tannheimer Tal in Tirol.

Auch das exklusive Wellnessangebot im Hohenfels lässt keine Wünsche offen. Der Blick aus dem stilvoll ausgestatteten Ruheraum mit regionalem Nuss- und Eichenholz ist traumhaft: von einem Wasserbett aus schweift der Blick durch raumhohe Fenster nach Süden auf das Tannheimer Bergmassiv und in das Tal Richtung Vilsalpsee. Blockhaussauna, Dampfbad, ganzjährig beheizter Außenpool, Beauty-Behandlungen nach der Naturkosmetiklinie Pharmos und Massagen sorgen für körperlichen Genuss. „Wellnessbetriebe bieten oft große Nassbereiche an. Wir legen Wert auf viel Platz für Ruhe und Erholung zum Entschleunigen“, sagt Gastgeber Wolfgang Radi.

Die sagenhafte Tiroler Natur rund um das Hotel Hohenfels, an der Nahtstelle zwischen Allgäu und Tirol, lässt sich im Sommer mit Wander- oder Radtouren, im Winter mit geführten Schneeschuhtouren bestens erkunden. Das örtliche Skigebiet befindet sich direkt neben dem Hotel. Insgesamt gibt es im Tannheimer Tal 27 Lifte und 55 Pistenkilometer. Winterwanderer können bequem mit dem Skibus ihren Startpunkt erreichen. Langläufer steigen beim Hohenfels in das 80 Kilometer umfassende Langlaufnetz des Tannheimer Tals ein. Was das Hohenfels von anderen Wellness-Hotels unterscheidet, ist die menschliche Komponente: Wolfgang Radi ist ausgebildeter „Tirol Vital“-Trainer, der seinen Gästen nicht nur richtiges Laufen zeigt, sondern Fitness-Programme betreut. Auf Wunsch begleitet er die Gäste beim Langlaufen, Skaten oder beim Skifahren. Sollte er in Sachen des Gäste-Wohls beschäftigt sein, übernimmt gerne Gattin Monika Radi.

Das Hohenfels steht für höchste Qualität in allen Bereichen, mit besonderer Rücksicht auf die Umwelt und die Natur. Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität die wichtigsten Säulen des Hotels.

Deshalb erwartet den Gast auch eine erstklassige Küche. Einfach, frisch, gesund und gut ist das Motto im Hohenfels, denn nur große Küche kann in der Einfachheit bestehen. Wichtigste Grundlage ist im Hohenfels die hervorragende Qualität der verarbeiteten Produkte und Zutaten. Jeden Tag werden alle Gerichte für die Halbpension und für das À-la-carte-Restaurant „Tannheimer Stube“ frisch gekocht. Und das ausschließlich mit frischen Produkten. Wo es geht setzt das Hotel auf Lebensmittel bester Qualität aus der Region, aus dem Tannheimer Tal, aus Tirol und Vorarlberg. Tiefkühlware, vorgefertigte Produkte oder Geschmacksverstärker kommen im Hohenfels nicht in den Kochtopf. Kein Wunder, dass die Küche auch mit vier Hauben ausgezeichnet wurde.

Kontakt unter:

Hotel Hohenfels in Tirol,

Familie Monika und

Wolfgang Radi

Kreuzgasse 8

A-6675 Tannheim Tirol

Telefon  +43 (0)5675-6286

mail: info@hohenfels.at

www.hohenfels.at

Die DACHAUER RUNDSCHAU und das Vier-Sterne- Genießerhotel Hohenfels verlosen drei Übernachtungen für zwei Personen mit Halbpension inklusive einer kleinen Massage pro Person.

Wer gewinnen will, muss bis Freitag, 18. Februar, 12 Uhr, das Gewinnspielformular auf der Homepage der DACHAUER RUNDSCHAU unter www.dachauer-rundschau.de/gewinnspiele ausfüllen. Stichwort ist „Genießerhotel Hohenfels“ und der eigene Familienname.

Auch interessant

Kommentare