Die DACHAUER RUNDSCHAU verlost drei Picknickkörbe für den Biergartenbesuch „Made in Germany“

Bayrisches Frühstück
+
Die Brezn ist fester Bestandteil der bayerischen Brotzeit- und Biergartenkultur. Die Bayerische Variante ist als geschützte geografische Angabe (g.g.A.) bei der EU eingetragen.

Das traditionelle Backwerk ist eine regional geschützte Spezialität.

Mal ist sie handlich klein, mal groß wie ein Lenkrad, aber stets kommt sie glänzend und in feinem Kastanienbraun daher. Ihre dünne und nach dem Backen aufgerissene Kruste ist mit grobem Salz bestreut, innen ist das Laugengebäck hell und zart. Die Bayerische Brezn hat eine lange Tradition im Freistaat. Vor beinahe 200 Jahren, nachweislich am 11. Februar 1839, wurde in Bayern die erste Laugenbreze verkauft.

Entstanden war sie zufällig: Hoflieferant Johann Eilles glasierte die Brezeln versehentlich mit Natronlauge statt mit Zuckerwasser – und markierte somit die Geburtsstunde der Laugenbrezn. Heute ist sie aus Bayern nicht wegzudenken. Damit das typische Gebäck auch weiterhin so gut schmeckt, können Erzeuger der Bayerischen Brezn ihr Traditionshandwerk vor Nachahmung oder gar Missbrauch schützen. Ist die Brezn mit dem gelb-blauen EU-Qualitätszeichen g.g.A. versehen, hat die Region dem Produkt offiziell einen deutlichen „Stempel“ aufgedrückt. Denn die Auszeichnung bekommt ein Produkt nur dann, wenn, möglichst viele, zumindest aber einer der wertgebenden Schritte auf den geografischen Ursprung zurückführt. Unter der Marke WeltGenussErbe Bayern bewirbt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bayerische Agrarprodukte und Lebensmittel, Weine und Spirituosen, die unzertrennbar in ihrem geografischen Ursprung verwurzelt sind. Weitere Informationen finden sich unter: www.weltgenusserbe.bayern

So ein Salat

Die Brezn ist fester Bestandteil der bayerischen Biergartenkultur, wo das traditionelle Backwerk in der Regel als Beilage schmeckt. Aber die Brezn brilliert auch als Hauptdarstellerin: Profi-Koch Giuseppe Messina hat für die Marke „Welt Genuss Erbe“ einen Brezn-Salat (www.weltgenusserbe.bayern/rezept/bayerische-breze-g-g-a-salat/) kreiert, der mit seinem nussig-fruchtigen Geschmack das Zeug zum neuen Biergarten-Liebling hat. In feine Scheiben geschnitten röstet er die Brezn im Backofen, bevor er sie mit Radieschen, Birne und Rucola, Frühlingszwiebeln und Chicorée als Salat anrichtet. Zum Abschluss gibt Messina Käse und Walnusskerne dazu. Für das Dressing kombiniert er Balsam vom Bayerischen Blockmalz (g.g.A.) mit Brühe, Honig und süßem Senf.

Die DACHAUER RUNDSCHAU verlost drei Picknickkörbe für den Biergartenbesuch „Made in Germany“ aus stabil geflochtener, hochwertigen Vollweide inklusive Geschirr für vier Personen. Wer gewinnen will, muss bis Mittwoch, 15. September, 12 Uhr, das Gewinnspielformular auf der Homepage der DACHAUER RUNDSCHAU unter www. dachauer-rundschau. de/gewinnspiele ausfüllen. Stichwort ist „Bayerische Brezn g.g.A.“ und der eigene Familienname.

Für die Anmeldung ist die Eingabe der Pflichtfelder notwendig. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen.Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit hier oder über den entsprechenden Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant:

Kommentare