Operette, 21. Februar, Gasteig, München

„Im Weißen Rössl“

+
Der Chor, das Orchester sowie das Solistenensemble des Freien Landestheaters Bayern führt die Operette „Im weißen Rössl“ auf.

Dachau/München - Die Operette „Im Weißen Rössl“ trat gleich nach ihrer Uraufführung im Jahre 1930 ihren Siegeszug um die Welt an.

Ländliche Idylle, skurrile Charaktere, sentimentaler Herzschmerz und reichlich Wirbel sorgen für einen schwungvoll unterhaltsamen Abend. 

Im „Weißen Rössl“ ist viel zu tun, denn es herrscht Hochsaison. Scharen von Gästen steigen in dem beliebten Gasthaus ab, doch der Zahlkellner Leopold hat nur Augen für seine Chefin Josepha Voglhuber. Diese wiederum schwärmt für ihren Stammgast, den Rechtsanwalt Dr. Siegler, der allerdings mit der Tochter des Berliner Trikotagefabrikanten Wilhelm Giesecke anbandelt. Dummerweise vertritt Siedler dessen Konkurrenz - die Sülzheimers - in einem Rechtsstreit. 

Um eine Einigung zu erzwingen, reist auch noch der ‚schöne Sigismund‘ Sülzheimer an und soll mit Gieseckes Tochter verkuppelt werden. Nur verliebt der sich in das lispelnde Klärchen. Sowohl Leopold als auch Dr. Siedler schmieden nun ihre mehr oder weniger erfolgreichen Ränke. Um die allgemeine Verwirrung in Wohlgefallen aufzulösen, ist letztlich niemand Geringeres als der Kaiser selbst nötig. 

Die DACHAUER RUNDSCHAU verlost 2x2 Eintrittskarten. Sie können sich online am Gewinnspiel beteiligen. Dazu bis zum 12. Feburar das Formular ausfüllen. Stichwort ist "Im weißen Rössl" und der eigene Familienname.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Hommage an Valentin
Hommage an Valentin

Kommentare