1. meine-anzeigenzeitung
  2. Kino & TV

Letzte Folge der „Goodbye Deutschland“-Stars: Keine neuen Folgen „Die Reimanns“ mehr im TV

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Familie Reimann sind beliebte Auswanderer von „Goodbye Deutschland“. Das Leben der Reimanns begeistert die Menschen seit 2004. Nun gibt es erst einmal keine neuen Folgen.

Hawaii - Die Reimanns sind eine der beliebtesten Familien im deutschen Fernsehen. 2013 startete die erste Staffel der Reimanns auf RTL2 und noch immer ist die Familie mit ihrer Doku-Soap (inzwischen auf Kabel1 und Joyn) erfolgreich. Das erste Mal waren Konny und Manu mit den Kindern Janina und Jason tatsächlich schon 2004 bei „Goodbye Deutschland“ im Fernsehen, als sie ihre Koffer packten und in die USA auswanderten.

Die Reimanns besuchten beim Staffelfinale ihre Heimat

Nun kommt auch die aktuelle Staffel von „Willkommen bei den Reimanns“ einem Ende. Schlechte Nachrichten für die Fans, denn jetzt gibt es erst einmal keine neuen Folgen aus dem Leben der Reimanns auf Hawaii. Zuletzt (23.10.) sah man Konny und Manu bei einem Besuch in ihrer Heimat Hamburg – zuletzt waren sie vor zwei Jahren dort. Dabei trennte sich Konny auch von seinem geliebten Cadillac.

Fotocollage: Die Reimanns und die Reimanns vor der Kamera.
Die Staffel der Reimanns ist zu Ende. © Screenshots Instagram/manuelareimann

Nun gibt es erst einmal keine neuen Folgen der berühmten Auswandererfamilie. Allerdings nicht, weil die Sendung abgesetzt wird. Der Sender schreibt auf der Webseite, es gebe eine „kleine Sendepause“.

Neue Folgen der Reimanns schon im Januar?

Neue Folgen sollen rechtzeitig angekündigt werden, hieß es außerdem. Ein genauer Termin wird aber nicht genannt. Letztes Jahr starteten die Reimanns aber schon im Januar im TV, es gibt also Hoffnung für die Fans, dass sie nicht lange warten müssen, bis sie Neues aus dem Alltag der Reimanns zu sehen bekommen.

Wie bekamen Manu und Konny ein Visum in den USA?

Die USA ist dafür bekannt, sehr strenge Aufenthaltsregelungen in ihrem Land zu haben, ein dauerhaftes Visum gibt es in erster Linie durch eine Heirat oder eine Geburt in den Staaten. Sowohl Konny als auch Manu sind allerdings Deutsche. Tatsächlich haben die Kinder Jason und Janina einen US-Amerikaner als Vater, über den nur wenig bekannt ist. Aber Manuela hatte ihre sogenannte „Greencard“ 2004 bei einem Visa-Programm des US-Außenministeriums gewonnen. Somit bekam sie die Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, die auch für Konny gilt.

Kürzlich besuchte Manu Reimann auch ihre Tochter Janina. Sie wurde gerade zum zweiten Mal Mutter. Beim Besuch, wo sie auch ihre Enkeltochter das erste Mal sehen konnte, brach sie plötzlich in Tränen aus. Die Kinder Janina und Jason sind übrigens nur Manus leibliche Kinder, Konny ist nicht der Vater. Verwendete Quellen: Willkommen bei den Reimanns/Kabel1/JOYN, tvmovie.de, vox.de

Auch interessant

Kommentare