Preisgekrönte Serie

The Handmaid‘s Tale: Nur auf diesem Sender können Sie die vierte Staffel sehen

„The Handmaid‘s Tale“ gilt als eine der besten Serien aller Zeiten. Auch die vierte Staffel überzeugt.

Bei der Verleihung des Emmy, des bedeutendsten Fernsehpreises der USA, stellte die vierte Staffel der dystopischen Dramaserie „The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd“ einen unschönen Rekord auf. In sage und schreibe 19 Kategorien (unter anderem „Beste Hauptdarstellerin“) war die von der Kritik vielfach gelobte Produktion nominiert – doch wider Erwarten ging die spannungsgeladene Geschichte um die (ehemalige) Dienstmagd June Osborne (Elisabeth Moss in der Rolle ihres Lebens), die es mit dem christlich-fundamentalistischen Gottesstaat Gilead aufnimmt, komplett leer aus. In den vergangenen Jahren gewann die Serie „ The Handmaids Tale“ schon etliche Preise.

„The Handmaid‘s Tale“ gewinnt 2021 keinen Emmy - aber überzeugt mit neuen Schauplätzen

Tatsächlich handelt es sich bei „The Handmaid’s Tale“ um eine der wohl wichtigsten Serien unserer Zeit, deren Handlung auch nach drei durchweg gelungenen Staffeln noch immer genauso unvorhersehbar wie bedrückend bleibt. Die Patriarchatsdiktatur Gilead, in der Frauen kollektiv entrechtet wurden, zeigt eindringlich, wie schnell das gesellschaftliche Klima kippen und große Teile der Bevölkerung sich radikalisieren können – an Aktualität ist das Werk deshalb derzeit kaum zu überbieten.

Sowohl optisch als auch inszenatorisch überzeugt „The Handmaid’s Tale“ auf ganzer Linie. Die ausnahmslos exzellent besetzten Charaktere durchlaufen allesamt erneut eine glaubhafte, emotional teils sehr aufwühlende Entwicklung – ganz ohne Emmy! Hierzulande gibt es die neue Staffel bisher ausschließlich beim Streamingdienst Magenta TV zu sehen.

„The Handmaid’s Tale“ schockiert auch in Staffel vier konsequent, denn die Bedrohung durch Gilead ist weiterhin omnipräsent. Doch auch neue Hauptschauplätze werden eingeführt, etwa die Front in Chicago, an welcher sich die gileadischen Truppen einen blutigen Krieg mit den Überbleibseln der US-Armee liefern. Das verleiht der Serie einen abwechslungsreichen, dramaturgisch ansprechenden Spannungsbogen.

Rubriklistenbild: © Chase Rollins/Imago

Auch interessant:

Kommentare