1. meine-anzeigenzeitung
  2. Kino & TV

Hartz und herzlich: Trotz Drogen-Vergangenheit – Valeska bekommt Kinder zurück

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Valeska und ihre beiden Kinder haben schwere Zeiten durchgestanden. Die 30-Jährige hat ihren Nachwuchs freiwillig dem Jugendamt übergeben:

Ein Bezirk der ehemaligen Römer-Stadt Trier hat sich zu einem Problembezirk entwickelt. Die RTLZWEI-Sozialdoku „Hartz und herzlich“ zeigt das Leben und den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner aus Trier-West. Die Hoffnung auf eine positive Zukunft haben die meisten. „Hartz und herzlich“-Darsteller in der neuen Staffel bereits aufgegeben, wie MANNHEIM24 berichtet. Die zweifache Mutter Valeska allerdings nicht:

SendungHartz und herzlich
SenderRTLZWEI
DrehortTrier-West

„Hartz und herzlich“: „Was bist du denn für eine Rabenmutter“ – Valeska gibt ihre Kinder an das Jugendamt ab

Die letzten Jahre waren nicht einfach für Valeska: „Ich hatte damals einen krassen Ex-Freund und bin erst einmal für ein paar Jahre von der Bildfläche verschwunden“, gibt die gelernte Altenpflegerin bei „Hartz und herzlich“ preis. Valeska ist damals in einer Mutter-Kind-Einrichtung untergekommen. Auf ihren Wunsch hin, leben ihre Kinder Mia und Luca unter der Woche in einer betreuten Einrichtung des Jugendamtes.

„Es gibt viele Leute, die dann sagen: Was bist du denn für eine Rabenmutter“, verrät sie in der zweiten Episode der Sozialdoku aus Trier-West. Solche Vorwürfe darf sich auch „Hartz und herzlich“-Darstellerin Cindy aus Rostock regelmäßig anhören, da ihre Töchter ebenfalls in der Obhut des Jugendamtes sind.

„Hartz und herzlich“: Valeska möchte ihre Kinder wieder – und muss regelmäßig Drogentests machen

In ihrer 95 Quadratmeter-Wohnung hat sich Valeska inzwischen ein gemütliches Zuhause geschaffen. Fast jedes Wochenende holt die gelernte Altenpflegerin ihre Kinder aus der Einrichtung des Jugendamtes zu sich nach Hause. Damit das Jugendamt dem Besuch zustimmt, muss die 30-Jährige regelmäßig Auflagen erfüllen.

Mit 24 Jahren hatte Valeska, während einer turbulenten Beziehung mit ihrem Ex-Freund, häufiger Amphetamine zu sich genommen. Das Jugendamt weiß darüber Bescheid und Valeska muss sich regelmäßigen Drogentests unterziehen . „Ohne diese Drogentests dürfen meine Kinder nicht da sein, weil ich vorlegen muss, dass ich sauber bin“, erklärt die zweifache Mutter die Auflage des Jugendamtes.

„Hartz und herzlich“ in Trier-West: Valeska hat eine Drogenvergangenheit

Obwohl Valeska inzwischen clean ist, muss sie regelmäßig Urintests vorweisen. Doch die Drogen haben nicht nur der Beziehung zu ihren Kindern geschadet. Auch ihr Essverhalten hat sich durch dem Konsum stark verändert. Binnen weniger Monate hat die Trierin extrem abgenommen: „49, 50 Kilo – und es wurde noch schlimmer“, gibt sie über ihr Gewicht in dieser schwierigen Phase ihres Lebens preis.

Insgesamt hat Valeska knapp 40 Kilo weniger gewogen als heute. „Umso mehr Stress ich hatte, desto schlimmer ist es geworden“, so Valeska weiter. Die Hartz IV-Empfängerin ist froh, dass sie aus dem Teufelskreis ausbrechen und ihr Leben wieder in geregelte Bahnen lenken konnte. Auch „Hartz und herzlich“-Darsteller Elvis hat eine Drogen-Vergangenheit.

„Hartz und herzlich“: Valeska bekommt ihren Nachwuchs zurück – „es tut gut zu sehen, dass...“

Valeska möchte ihre Kinder Mia und Luca wieder dauerhaft zu sich holen. Zur Zeit arbeitet sie auf 450-Euro-Basis in einem Nacht-Club. Da das Sorgerecht für Mia und Luca bei Valeska liegt, könnte sie ihre Kinder theoretisch jeder Zeit zu sich nehmen. Da ihre Kinder dafür aber die Schule wechseln müssen, möchte die gelernte Altenpflegerin bis zum nächsten Schulhalbjahr warten.

Sie bereut es nicht, ihre Kinder dem Jugendamt übergeben zu haben: „Es tut gut zu sehen, dass es Erfolge gibt – an meinem Verhalten, an dem Verhalten der Kinder. Wir haben ein viel besseres Verhältnis zueinander, weil die Sachen, die schief gelaufen sind, auch mal sacken konnten“, enthüllt Valeska bei „Hartz und herzlich“. (sik)

Auch interessant

Kommentare