1. meine-anzeigenzeitung
  2. Kino & TV

Bei Geburt ein Jahr alt? Arzt scheitert bei Günther Jauch am Kindergeburtstag

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Ärgerlicher Fauxpas bei „Wer wird Millionär?“: Notarzt Julian Ullrich kämpft bei Günther Jauch gerade um 2000 Euro, als ihn eine Logikfrage eiskalt erwischt! Weil er einen Moment nicht lang genug nachdenkt, ist für den Kandidaten das Spiel vorbei, ehe es richtig angefangen hat.

Köln – Wer bei „Wer wird Millionär?“ auf dem heißen Stuhl landet und Günther Jauch (66) gegenübersitzt, gerät schnell ins Schwitzen. Auch bei vermeintlich einfach Fragen will die richtige Antwort gut überlegt sein – sonst ist der Traum vom Millionengewinn schnell vorbei!

„Wer wird Millionär?“-Frage alles andere als Kindergeburtstag für Notarzt – ihm unterläuft Logikfehler

Das musste auch „Wer wird Millionär?“-Kandidat Julian Ullrich (48) am eigenen Leib erfahren: Der Notarzt hatte sich im überlangen Zocker-Special souverän bis zur 2000-Euro-Frage gespielt, doch die wurde für den Mediziner schlussendlich zur Hürde.

„Wer wird Millionär?“-Kandidat Julian Ullrich in der Nahaufnahme, daneben im Studio gegenüber von Günther Jauch (Fotomontag)
Großes Pech für „Wer wird Millionär?“-Kandidat Julian Ullrich: Eine Logikfrage, in der das Alter eines Geburtstagskindes erfragt wurde, konnte der Notarzt nicht beantworten (Fotomontage) © Screenshot/RTL/RTL+/Wer wird Millionär?

„Wenn das zehnte Lebensjahr endet, feiert man gemeinhin welchen Geburtstag?“, wollte Günther Jauch von dem 48-Jährigen wissen. Zur Wahl standen jeweils der neunte, zehnte, elfte und zwölfte Geburtstag. Doch die nötige Portion Glück (und Logik!) schien dem Kölner nicht hold zu sein: Vorschnell schoss dieser sich auf den elften Geburtstag ein.

„Wer wird Millionär?“ nicht nur in Deutschland ein Hit – TV-Show mit etlichen Ablegern:

Nicht nur hierzulande ist „Wer wird Millionär?“ seit Jahren ein echter Quotenhit, auch international hat sich die ursprünglich aus Großbritannien stammende TV-Show (dort: „Who Wants to Be a Millionaire?“) zu einem regelrechten Massenphänomen entwickelt. In über 100 Staaten weltweit, darunter Albanien, Österreich, Belgien, Türkei, Niederlande, Italien, Vietnam, Polen, Portugal und Schweiz, wurde die Quizshow lizenziert. Der Sendungsablauf, die Optik sowie die Musik sind dabei oftmals nahezu identisch.

Mediziner erliegt Trugschluss bei „Wer wird Millionär?“ – auch Günther Jauch fassungslos

„Man ist eins, wenn man auf die Welt kommt“, erklärte der „Wer wird Millionär?“-Kandidat seine Überlegung. Günther Jauch strafte den 48-Jährigen anschließend mit einem kurzen Schweigen, das wohl auch Julian Ullrich bereits entsprechend deutete: Mit verunsichertem Blick sah er den RTL-Moderator fragend an. „Man ist doch nicht eins, wenn man auf die Welt kommt“, verbesserte der 66-Jährige den Mediziner und rechnete ihm vor, dass man mit dem Ende des zehnten Lebensjahres auch seinen zehnten Geburtstag feiere.

„Ich habe gerade voll auf dem Schlauch gestanden“, reagierte der Notarzt vollkommen perplex und ärgerte sich anschließend sichtlich über seinen Denkfehler. Immerhin ging er nicht ganz leer aus: 1000 Euro durfte er schlussendlich mit nach Hause nehmen. Tröstende Worte gab es auch vom Moderator selbst. Der leistete sich immerhin jüngst selbst einen Fauxpas: Nach über 23 Jahren vergeigte Günther Jauch erstmals die „Wer wird Millionär?“-Anmoderation – eine Szene, die RTL nicht rausschnitt! Verwendete Quellen: „Wer wird Millionär?“ (RTL/RTL+; Folge vom 4. Oktober 2022), rtl.de

Auch interessant

Kommentare