Kritik an RTL-Show

„Let‘s Dance“-Publikumsjubel vom Band trotz Corona - Zuschauer genervt: „Habe umgeschaltet“

Leere Ränge: Mit Abstand zueinander sitzen hier nur die Kandidaten-Tanzpaare.
+
Leere Ränge: Mit Abstand zueinander sitzen hier nur die Kandidaten-Tanzpaare.

Obwohl einige Shows wegen der aktuellen Coronakrise derzeit ohne Publikum stattfinden, hört man bei „Let‘s Dance“ tosenden Applaus. Einige Zuschauer aber sind entsetzt.

  • Wegen der aktuellen Coronakrise sind Massenveranstaltungen derzeit verboten. 
  • Zahlreiche TV-Shows werden daher ohne Live-Publikum aufgenommen. 
  • Dass man bei „Let‘s Dance“* aber trotzdem die Leute jubeln hört, gefällt vielen ganz und gar nicht. 

Köln - Tosender Applaus, laute Pfiffe und Jubelschreie - angesichts der aktuellen Coronakrise hört man das in TV-Shows zur Zeit ja eigentlich selten, denn alle Sendungen werden aus Gründen des Infektionsschutzes gerade ohne Live-Publikum aufgenommen. Bei „Let‘s Dance“ zumindest klingt das anders, denn nach jedem Tanzpaar scheinen ganze Menschenmassen laut zu klatschen. Einige User haben in den sozialen Netzwerken deshalb schon ihren Unmut kundgetan. 

„Let‘s Dance“ (RTL): Playback-Applaus statt Live-Publikum

Die Tanzpaare fegen über das Parkett und die Zuschauer reißt es von ihren Stühlen. So läuft es normalerweise bei „Let‘s Dance“, wenn dieKandidaten* eine besonders spektakuläre Leistung auf die Bühne gebracht haben. Um auch zu Zeiten der Coronakrise und des Verbots von Massenveranstaltungen nicht ganz auf diese Atmosphäre zu verzichten, setzt RTL diese Tage auf Playback. Denn die Zuschauerränge sind leer. Stattdessen kleben Fotos von Fans auf den Plätzen und der Applaus kommt statt vom begeisterten Live-Publikum vom Band. Die User in den sozialen Netzwerken finden das allerdings besonders befremdlich. 

Im Publikum saßen - anders als bei der Sendung vor einer Woche - nun nur noch die anderen Kandidaten. Selbst Familie und Partner mussten draußen bleiben.

User stören sich an eingespieltem Applaus bei „Let‘s Dance“ (RTL)

„Fehlt nur noch eins zu dem eingespielten Applaus: Das eingespielte Lachen“, ärgern sich die Zuschauer in den heimischen vier Wänden bereits und meinen: „Sorry, der Applaus nervt mich jetzt schon.“ Folglich wundert es nicht, das ein User bereits kurz nach dem Beginn der nächsten „Let‘s Dance“-Show schreibt:  „Ich habe umgeschaltet.“

Auch andere finden das Playback und das leere Fernsehstudio unpassend und schreiben: „Ganz ehrlich: Das ist absolut keine Sendung, die für die Ausstrahlung ohne Zuschauer geeignet ist“. Bei manchen ist die Stimmung sogar schon richtig getrübt. So heißt es: „Ich musste zweimal hinschauen: Die vierte Entscheidungsshow OHNE Publikum, das ist sehr traurig“. 

Auch interessant: „Notfall in meiner Familie“ - beklemmende Video-Botschaft in RTL-Show

Auch ein anderer Fan der RTL-Tanzshow fühlt so und kommentiert: „Ich bin gerade so traurig. Leeres Studio. Alles anders. Moderatoren in Trauerstimmung. Und eingespielter Applaus. Eigentlich nicht aufmunternd.“

„Let‘s Dance“ ohne Publikum: „Lächerlich“

Nicht nur „nicht aufmunternd“, sondern sogar „lächerlich“ finden andere den Playback-Applaus bei„Let‘s Dance“: „Es fehlen die Emotionen des Publikums. Ihr hättet es lieber verschieben sollen“, meint ein Nutzer sogar. Dem schließen sich auch andere Fans der RTL-Show an, die sogar schon vorschlagen, stattdessen die Folgen der vergangenen Staffel zu zeigen, denn „wir Zuschauer hätten eine tolle Unterhaltung und die ganze ,Let‘s Dance`-Crew wäre geschützt.“

Ebenfalls nicht gut angekommen ist das trotz Corona-Maßnahmen durchgeführte „Boys vs Girls Battle“. Allerdings gab es keine Live-Performance, eingespielt wurden vielmehr nur Videos der Proben. Einige Paare hatten zu „Schwanensee“ tanzen lernen müssen. Viel Zeit dazu hatten sie ob der Darbietung offenbar nicht. Die Bewertung der Jury fiel entsprechend schlecht aus. Sogar dem sonst milde gestimmten Jorge Gonzalez kam ein „katastrophal“ über die Lippen. Die Zuschauer waren ähnlicher Meinung, wie ein Twitter-User kommentierte:

Fans sind froh über „Let‘s Dance“-Sendung trotz der Coronakrise

Andere aber sind froh, dass die Sendung - wenn auch ohne Publikum - trotzdem noch ausgestrahlt wird: „Es ist gerade gut in diesen Zeiten auch abzuschalten und zu lachen. Es ist natürlich ein seltsames Gefühl ohne Zuschauer. Doch ich schaue es weiter mit großer Freude.“ „Endlich mal was für die Seele“, stimmen dem auch andere zu und bedanken sich bei allen Tänzern, „die trotz der schwierigen Lage weiter machen“.

Zu denen, die weiter gemacht beziehungsweise getanzt haben, zählen unter anderem auch Laura Müller und Christian Polanc, deren Charleston vor allem mit einer interessanten Songauswahl im Gedächtnis blieb. Für Aufregung und Kritik hat die Freundin von Michael Wendler allerdings schon vor dem „Let‘s Dance“-Start gesorgt. 

Apropos Publikum: Andrea Kiewel hat für die kommende Ausgabe des ZDF-Fernsehgarten wieder Publikum angekündigt - trotz Corona.

Lesen Sie auch: Coronakrise - „Bald auch privat bankrott“ - Starkoch Tim Mälzer ruft bei Markus Lanz um Hilfe*

lros

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Germany‘s Next Topmodel: Alle Infos zur Erfolgsshow auf ProSieben
Germany‘s Next Topmodel: Alle Infos zur Erfolgsshow auf ProSieben
Promi Big Brother (Sat.1): Zoff und Kollektivstrafen - krasse Veränderungen im Promi-Container
Promi Big Brother (Sat.1): Zoff und Kollektivstrafen - krasse Veränderungen im Promi-Container
Neuer Karriereschritt nach RTL-Show: So will Kevin Yanik (22) mit seiner Kathi durchstarten
Neuer Karriereschritt nach RTL-Show: So will Kevin Yanik (22) mit seiner Kathi durchstarten
Haus des Geldes: Wann kommt die fünfte Staffel?
Haus des Geldes: Wann kommt die fünfte Staffel?

Kommentare