Corona-Einschränkungen im Landkreis Dachau

Dachau gilt ab sofort als Corona-Hotspot

Corona Virus Symbolfoto
+
Weitere Corona-Einschränkungen gelten im Landkreis Dachau.

Am Donnerstagmorgen lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Dachau bei 223,4. Damit wurde Dachau kurz vor Weihnachten zum Corona-Hotspot.

Ab Freitag, 11. Dezember, treten weitergehende Einschränkungen und eine Ausgangssperrein in Kraft. Von 21 Uhr bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung untersagt, es sei denn, dies ist begründet aufgrund:

- eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,

- der Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke,

- der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,

- der unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger,

- der Begleitung Sterbender,

- von Handlungen zur Versorgung von Tieren,

- der Teilnahme an Gottesdiensten und Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften im Zeitraum vom 24. bis 26. Dezember 2020 oder

- von ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen.

Die Märkte zum Warenverkauf mit Ausnahme des Verkaufs von Lebensmitteln im Rahmen regelmäßig stattfindender Wochenmärkte sind untersagt. An allen Schulen findet ab der Jahrgangsstufe acht mit Ausnahme der jeweils letzten Jahrgangsstufe und der Schulen zur sonderpädagogischen Förderung kein Unterricht in Präsenzform statt. Die Umstellung des Unterrichts muss gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums spätestens ab Montag, 14. Dezember, erfolgen .

Weitere Information zur Lage im Landkreis sowie den aktuell geltenden Regelungen gibt es im Internet unter www.landratsamt-dachau.de/coronavirus

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg
Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg
Der OB: „Ich empfehle die Klage“
Der OB: „Ich empfehle die Klage“
Kiebitz-Projekt im Landkreis Mühldorf zeigt erste Erfolge
Kiebitz-Projekt im Landkreis Mühldorf zeigt erste Erfolge

Kommentare