Spende für den Tierschutzverein Dachau

Josef-Kiener-Stiftung spendete 24.000 Euro für den Tierschutzverein Dachau

Thomas Höbel (rechts) mit Hemut Rez, der den Scheck an Silvia Gruber überreichte.
+
Thomas Höbel (rechts) mit Hemut Rez, der den Scheck an Silvia Gruber überreichte.

Silvia Gruber, Vorsitzende des Tierschutzvereins Dachau, nahm kürzlich einen symbolischen Scheck über 23.789,53 Euro für den Dachauer Tierschutzverein an. 

Das Geld stammt aus der Josef-Kiener-Stiftung. Helmut Rez, Stiftungsvorstand, überreichte Gruber die Spende in der Volksbank Raiffeisenbank. Bankvorstand Thomas Höbel, selbst Tier- und Hundefreund, engagierte sich in doppelter Funktion: Er ist Schatzmeister im Tierschutzverein und zugleich Beiratsvorsitzender in der Josef-Kiener-Stiftung. „Wir werden es für den neuen Multifunktionsbau brauchen“, erklärte Gruber. Dort soll unter anderem ein Trakt für Hunde entstehen, der nach der Stiftung benannt werden soll. Die Stiftung wurde auf Wunsch des 2007 verstorbenen Dachauer Speditionsunternehmers Josef Kiener gegründet. Sie richtet sich an jene, die unverschuldet in Not geraten sind. „Tiere gehören auch dazu“, ergänzte Höbel. Seit 2013 konnten rund eine halbe Million Euro ausgeschüttet werden. Die Stiftung unterstützt drei Institutionen zu gleichen Teilen: den Tierschutz in Dachau, die Kinderkrebshilfe und die Unterstützung bedürftiger alter Menschen im Dachauer Landkreis. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg
Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg
Dermazentrum München: Neue Niederlassung in Neufahrn
Dermazentrum München: Neue Niederlassung in Neufahrn

Kommentare