Neues Buch von der Dachauer Autorin Roswitha Perniok

Roswitha Perniok aus  Dachau hat mit einer Freundin ein Buch zum Thema Corona geschrieben

Autorin Roswitha Perniok
+
Autorin Roswitha Perniok

Eva und Karin sind beste Freundinnen. Nach dem Abitur trennen sich ihre Wege und sie verlieren sich aus den Augen. Fast 40 Jahre später begegnen sie sich zufällig wieder.

Sie beginnen sich zu schreiben: Erzählen von den Wechselfällen des Lebens, von persönlicher Entwicklung und davon, was wirklich für sie zählt. Kann es nach so vielen Jahren gelingen, an die alte Freundschaft anzuknüpfen? Dann kündigen sich Veränderungen an...

„Die Idee zum Buch entstand spontan bei einem Cappuccino,“ erzählte die Autorin der Briefnovelle „Mitten im Sprung“, Roswitha Perniok aus Dachau. Die Freundinnen schrieben ihre Ideen zur Geschichte der Protagonistinnen Eva und Karin auf Papierservietten in einem Café. Dann kam der Corona-Lockdown: Ein grobes Konzept entstand. Dann schrieben wir los,

ohne roten Faden. Perniok erzählt: „Wir schrieben uns gegenseitig Briefe oder E-Mails. Nie wussten wir, was die andere schreibt.“ Dabei entstanden 150 Seiten Briefwechsel, in denen sich die beiden Frauen Vergangenes erzählten, aber auch, wie sie mit der Corona-Pandemie umgehen.

„Mitten im Sprung“ kann unter der ISBN 9783750499737 bei allen Buchhandlungen bestellt werden. Preis: 6,99 Euro.

Auch interessant:

Meistgelesen

Der erste Unverpackt-Laden in Erding: Lela Lose
Der erste Unverpackt-Laden in Erding: Lela Lose
Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen
Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen

Kommentare