Dachauer Musiksommer

12.000 Besucher in allen Gassen

+
Bis spät in die Nacht wurde gefeiert.

Dachau - Der Auftakt des Dachauer Musiksommers war ein Publikumsrenner.

Rock, Rock’n’Roll, Blues, Swing, Soul, Electro - die Musik an diesem sommerlichen Abend in Verbindung mit offenen Läden und kulinarischen Schmankerln sorgte für Festival-Stimmung bis spät in die Nacht. Musikalische Höhepunkte boten „Boiling Ink“, die „Al Jones Band“, die „Boogie Connection“, „Zydeco Annie“, das „Sepalot Quartett und „The Grizzlies“, das „Peter Heger Boogie Duo“ und die „Expressbrassband“, die als „Walkin Act“ durch die Straßen zog und an immer neuen Orten aufspielte. Sofort bildeten sich Menschentrauben. Mit ganz unterschiedlichen Blasinstrumenten, von der Querflöte bis hin zur Tuba, präsentierte die Band einen Mix aus Jazz, Soul, Afrobeat und orientalischer Musik, der die Zuhörer elektrisierte. Das bunte Potpourrie unterschiedlichenr Musikstile bot für jeden Geschmack etwas und sorgte für Stimmung. Am Schrannenplatz wurde eifrig Rockn` Roll, Swing und Boogie getanzt, im Cafe Gramsci coverte „Boiling Ink“ zur Begeisterung des Publikums Ohrwürmer aus den 60er, 70er und 80ern und am Kraisy-Brunnen bot die „Al Jones Band“ mit ihrem „special guest“, dem Entertainer Bob Chisolm satten Blues. „Heavy Metal“ rockte den Wasserturm, Disjockey Sepalot gab den Rhythmus auf dem Rathausmarkt vor, im Schermhof swingte das „Peter Heger Boogie Duo“ und auf dem Pfarrplatz spielte „Zydeco Annie“ Nostalgie-Jazz aus New Orleans.

cog 

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Die Kandidatin und der OB
Die Kandidatin und der OB
Autohaus Sangl: Impressionen Elektrofahrer-Treffen
Autohaus Sangl: Impressionen Elektrofahrer-Treffen

Kommentare