Corona-Virus

2.000 Menschen pro Woche lassen sich derzeit im Landkreis Dachau auf den Corona-Virus testen

+
Die Teststation in Markt Indersdorf hat eine Labor-Kapazität von 8.000 Tests pro Woche.

Dachau - 2.000 Menschen pro Woche lassen sich derzeit im Landkreis Dachau auf den Corona-Virus testen. „Das bringt die örtlichen Hausärzte an ihre Grenzen“, erklärte Dr. Christian Günzel, Facharzt für Allgemeinmedizin im Dachauer Medizinischen Versorgungszentrum.

Bei der Wiedereröffnung der Corona-Teststation in Markt Indersdorf ist er für die nächsten Monate der verantwortliche Arzt. Das mobile Testzentrum auf dem Volksfestplatz ging vergangenen Montag, auf Anordnung der Staatsregierung, erneut in Betrieb. Es soll als Unterstützung und Ergänzung zu den bestehenden Testmöglichkeiten in Arztpraxen des Landkreises dienen. Eine Übersicht dazu gibt es auf www.kvb.de. Die Indersdorfer Einrichtung ist vorerst an Wochentagen von 16 bis 20 Uhr und samstags sowie an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Dabei ist zu beachten, dass wochentags vor 18 Uhr nur Personen auf Anweisung der Kassenärztlichen Vereinigung oder des Hausarztes getestet werden. Bei akuten Krankheitssymptomen sollten Betroffene umgehend ihren Arzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, unter Telefonnummer 116117, kontaktieren. Freiwillige Tests von Personen ohne konkrete Krankheitssymptome, wie von Urlaubsrückkehrern, sind momentan noch ohne vorherige Terminvereinbarung wochentags von 18 bis 20 Uhr oder samstags oder an Sonn- und Feiertagen möglich. Die Teststation ist komplett mit dem Auto befahrbar. Patienten kommen durch die überdachte Einfahrt zu einem Con-tainer, bei dem sie sich registrieren. Dafür müssen sie unbedingt den Personalausweis, die Krankenkassenkarte und am besten das Datenschutzformular des Landratsamtes Dachau mitbringen. Dieses steht auf dessen Homepage zur Verfügung. Danach folgt ein Arztgespräch, bei Corona-Symptomen müssen sie umgehend zum Test. „Wir beproben mit einem hochqualitativen Rachentest“, erklärte Günzel. In bis zu 48 Stunden stehen dann die Ergebnisse fest. Sollten diese positiv sein, werden alle Daten an das Gesundheitsamt geschickt und der Patient per Telefon informiert. Bei negativem Befund, bekommt der Getestete seine Unterlagen wieder zurück. „Auf diese Weise könnten wir pro Woche 8.000 Tests durchführen“, berichtete der Allgemeinmediziner. Er betonte außerdem: „Die Teststation ist nicht für Untersuchungen, sondern ausschließlich für Abstriche ausgelegt.“ Doch bereits nach zwei Tagen, nachdem sich 300 Menschen testen ließen, meldete das Landratsamt Verzögerungen im Labor. Das Landratsamt Dachau hat eine Bürgerhotline für Fragen rund um Corona eingerichtet. Diese ist von Montag bis Freitag, 14 bis 16 Uhr, unter 08131/74250 zu erreichen. Fragen können auch per E-Mail an Buergertelefon@lra-dah.bayern.de gestellt werden.

ste

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Gymnasium Markt Indersdorf ist jetzt eine „Schule ohne Rassismus“
Gymnasium Markt Indersdorf ist jetzt eine „Schule ohne Rassismus“
Vierte Corona-Teststation im Landkreis Dachau
Vierte Corona-Teststation im Landkreis Dachau

Kommentare