20jähriges Jubiläum der Akademie Schönbrunn

Gut

Häusern (psa) Die Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe der Akademie Schönbrunn hat am Wochenende ihr 20jähriges Bestehen gefeiert. Der Festakt begann mit einer Wortgottesdienstfeier. Herr Pfr. Martin Sperl hielt einen Vortrag über die Geschichte und Entwicklung es Berufsbildes „Heilerziehungspflege“. Georg, Blaser, Leiter der Fachschule bedankte sich bei den zahlreich erschienenen Gästen für ihr Kommen. Nach der im Jahre 1989 getroffenen Entscheidung der Franziskanerinnen, in Gut Häusern ein Zentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Behindertenhilfe zu errichten fand schließlich zum 1. September 1991 der erste Ausbildungskurs der Fachschule für Heilerziehungspflege mit 30 Schülern. Nach dem Motto „Lernen, lehren, sich entwickeln“ hat sich die Akademie Schönbrunn in den letzten zwei Jahrzehnten enorm entwickelt. Die Fachschülerinnen und Fachschüler des Kurses 12V10 hatten einen eindrucksvollen Auftritt. Als „Klangschichtung“ im Programmheft angekündigt, kamen sie nach und nach in den Raum mit einem jeweiligen Klanginstrument und verströmten eine besondere Atmosphäre. Als Zeichen für das „Entstehen und Wachsen“ und eine weitere erfolgreiche und „ertragreiche“ Arbeit wurden Blumen aufgestellt und eine Kerze gezündet. In ihrer Danksagung überreichte Generaloberin Sr. M. Benigna Sirl von den Franziskanerinnen von Schönbrunn das Heilige Kreuz.

Kommentare