1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

77. Jahrestag der Befreiung des KZ Dachau

Erstellt:

Kommentare

Jahren ohne Zeremonie bereits vorab stattfinden.
76. Gedenktag zur KZ-Befreiung - Kränze sind bereits vorbereitet KG0A1078a DR.jpg © pri

Der Gedenkakt anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau findet am Sonntag, 1. Mai, ab 9.30 Uhr statt. „Wir freuen uns sehr, in diesen ausgesprochen schwierigen Zeiten nach zwei Jahren Pause wieder eine große Präsenzveranstaltung mit Überlebenden des KZ Dachau und ihren Angehörigen begehen zu können“, sagte Stiftungsdirektor Karl Freller.

Einer der Redner wird Abba Naor sein, Holocaust-Überlebender und Vizepräsident des Comité International de Dachau. Auch der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Michael Piazolo, spricht. Der Tag beginnt mit religiösen Gedenkfeiern: Um 9.30 Uhr finden im Karmel Heilig Blut eine ökumenische Feier sowie in der Christi-Auferstehungs-Gedächtniskapelle ein russisch-orthodoxer Gottesdienst statt. Vor dem Jüdischen Mahnmal wird in diesem Jahr keine offizielle Veranstaltung stattfinden, sondern lediglich im stillen Gedenken ein Kranz niedergelegt. Nach dem gemeinsamen Gang zum ehemaligen Appellplatz wird Dr. Gabriele Hammermann, Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau, um 11.30 Uhr ein Grußwort sprechen, gefolgt von einem Redebeitrag von Karl Freller, Mitglied des Landtags, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und Erster Vizepräsident des Bayerischen Landtags.

Es schließen sich Reden des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo, und des Präsidenten des Comité International de Dachau, General Jean-Michel Thomas, an, bevor Überlebende des KZ Dachau Gedenkbotschaften sprechen. Die Kranzniederlegung wird wie in den beiden vergangenen Jahren ohne Zeremonie bereits vorab stattfinden. Um 13 Uhr folgt eine Gedenkstunde am ehemaligen „SS-Schießplatz Hebertshausen“.

Im Anschluss an die Befreiungsfeier laden der Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau und die Lagergemeinschaft Dachau zum Tag der Begegnung ein. Die Veranstaltung findet im Max-Mannheimer-Haus, Roßwachtstraße 15, Dachau, statt.

Außerdem wird bereits zuvor ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm rund um den 77. Jahrestag angeboten.
• 27. April, 17 bis 20 Uhr: Digitales Seminar „Die Befreiung“
• 28. April, 19 bis 21 Uhr: Kostenloses Gedenkkonzert mit dem Ben-Haim-Forschungszentrum der Hochschule für Musik und Theater München
• 29. April, 16 bis 17 Uhr: The Liberation of Dachau concentration camp, Digitaler Live-Rundgang, auf Englisch
• 29. April, 19 bis 21 Uhr: Mehrgenerationengespräch mit Virginia Laurence und Annemarie Wadlow, Tochter und Enkelin des verstorbenen Überlebenden, Soldaten der US-Armee und Kriegsverbrechensermittlers Alfred Laurence (geboren als Alfred Eduard Lomnitz) im, Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau
• 30. April, 14 bis 16.30 Uhr: Themenrundgang in der KZ-Gedenkstätte.

Auch interessant

Kommentare