Sichtbare Spuren hinterlassen

Albert Drittenpreis feierte seinen 75. Geburtstag

+
Albert Drittenpreis (Mitte neben seiner Frau Edda im roten Oberteil) feierte gleich dreimal seinen 75. Geburtstag.

Dachau - Sichtbare Spuren hinterlassen

Albert Drittenpreis hat in seinem Leben Spuren hinterlassen. Noch heute sprechen ihn Bankkunden auf der Straße an. 

Dementsprechend waren die Gratulationen zu seinem 75. Geburtstag, den er gleich mehrmals feierte: Mit der Familie und Freunden, mit ehemaligen Weggefährten sowie mit der Kegelgemeinschaft der Volksbank Raiffeisenbank Dachau. Der Jubilar wurde am 5. September 1944 in Dachau geboren. 1958 kam er als 14-jähriger zum Jugendrotkreuz, „über Erste-Hilfe-Kurse wurde ich von der Schule weg angeworben“, berichtete er. 1961 begann er bei der Volksbank eine Ausbildung und arbeitete sich zum Filialleiter hoch. Beim BRK Kreisverband machte er ehrenamtlich Karriere. Dort war er von 1985 bis 2005 im Amt des Schatzmeisters. 2005 übernahm er den Vorsitz des BRK Dachau und gab dem Kreisverband mit seiner Art ein unverkennbares Gesicht. Drittenpreis führte das BRK Dachau mit damals mehr als 200 hauptamtlichen Mitarbeitern, rund 1000 ehrenamtlichen Helfern sowie rund 11000 Fördermitgliedern fast ein Jahrzehnt. 

Mit dem Ausbau von Kinderkrippen und Kindergärten, den verschiedenen Hilfs- und Rettungsdiensten bis hin zur Seniorenbetreuung ist das BRK Dachau in seiner Amtszeit zum Wohlfahrtsverband gewachsen. „Ich habe oft schwierige Entscheidungen treffen müssen“, berichtete er. Drittenpreis engagiert sich immer noch ehrenamtlich zusammen mit seiner Frau Edda, die die Tafel leitet. Mit ihr ist er seit 52 Jahren verheiratet. Bis heute ist er ein aktives Mitglied im Vorstand.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze

Kommentare