1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Angemeldete und unangemeldete Versammlungen in Dachau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Demonstration in Indersdorf
Wie die Wochen zuvor in Indersdorf, fand am Montag auch eine große unangemeldete Versammlung in Dachau statt. © Archiv

Im Dachauer Stadtgebiet trafen sich am Abend des Montag 24. Januar erneut zahlreiche Menschen zu einer nicht angezeigten Versammlung. Zeitgleich wurden im Altstadtbereich ordnungsgemäß angemeldete Versammlungen an verschiedenen Orten abgehalten.

Einsatzkräfte der Polizei Dachau mit Unterstützung des Einsatzzuges aus Erding begleiteten die rund 300 sogenannten Spaziergänger, die sich gegen 19 Uhr am Widerstandsplatz versammelt hatten und sich anschließend in einem Aufzug durch die Stadt bewegten. Trotz Aufforderung der Polizei gab sich bei dem Aufzug kein Versammlungsleiter zu erkennen. An den verschiedenen angezeigten Versammlungen nahmen etwa 200 Personen teil, die ebenfalls durch die Polizei betreut wurden. Einige Spaziergänger mussten durch die Einsatzkräfte daran erinnert werden, den Mindestabstand einzuhalten. Ordnungswidrige Verstöße wurden nicht festgestellt.

Im Nachgang der Versammlung wurde der Polizei bekannt, dass aus der Gruppe der Spaziergänger heraus ein bisher noch Unbekannter auf Höhe des Karlsberges den Hiltergruß zeigte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 08131/5610 um Zeugenhinweise . Die nicht angemeldeten Versammlungen in Karlsfeld mit etwa 80, in Indersdorf mit 14 und in Altomünster mit rund 25 Teilnehmern verliefen ohne Störungen.

Auch interessant

Kommentare