1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Anton Kreitmairs Schnittstelle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Gerda Hasselfeldt streifte sich ein Brezn-T-Shirt über. Anton Kreitmair trägt dagegen Oberbayern auf der Brust. © Foto: Kramer

Schwabhausen  - Der Landtags-Neuling eröffnet ein Büro mitten in Schwabhausen.

Der Landtagsabgeordnete Anton Kreitmair (CSU) hat sein Bürgerbüro eröffnet. Mehr als 200 Gäste tummelten sich in den Räumlichkeiten in der Münchner Straße 1, mitten in Schwabhausen, und auf der anliegenden Freifläche. Außer prominenten Parteifreunden wie die Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt hatten sich Bürgermeister eingefunden, wie Josef Baumgartner (Schwabhausen) und Peter Felbermeier (Haimhausen) sowie die Vize-Landrätin Eva Rehm und der CSU-Landratskandidat Stefan Löwl.

Kreitmairs Ziele

Kreitmair möchte „ein etwas anderes Bürgerbüro“, wie er erklärte: „Der Ort hier soll eine Schnittstelle werden zwischen Bürgern und Politik, Land und Stadt, Erzeugern und Verbrauchern.“ Der CSU-Politiker hatte für seine Gäste T-Shirts als Geschenke vorbereitet. Die Damen erhielten ein T-Shirt mit einer aufgemalten Brezn, die Herren mit Sprüchen typisch altbairischen Charmes. Gaben mit Hintersinn: Kreitmair ist oberbayerischer Bauernverbands-Chef und über die Oberbayern-Liste ins Maximilianeum eingezogen. So bekam seine Aussage: „Ich bin auch für die Dachauer da“ eine besondere Note. Das Büro ist ab sofort halbtags besetzt.

kho

Auch interessant

Kommentare