Dachau/ Landkreis/Neubau Landratsamt

Neubau mit fließenden Linien

1 von 10
Präsentation des Siegerentwurfs beim Architektenwettbewerb für den Landratsamts-Neubau am alten Standort (von links) : Jurymitglied OB Florian Hartmann (SPD), Jury-Vorsitzender Ulrich Holzscheiter, die beiden Siegerentwurf-Architekten Robert Eberle und Andreas Nies, Jurymitglied Landrat Stefan Löwl (CSU) sowie Walter Landherr, der mit seinem Büro den Wettbewerb fachlich vorbereitet hatte. 
2 von 10
OB Hartmann und Landrat Löwl machen Nachbarn den Entwurf schmackhaft
3 von 10
Löwl mit Siegerentwurf und interessierten NAchbarn
4 von 10
Löwl vergleicht Pläne mit Bestand
5 von 10
Preisträger: Robert Eberle und Andreas Nies
6 von 10
7 von 10
Sieger Planentwurf
8 von 10
Sieger Planentwurf, 1. und 2. Obergeschoss

Dachau - Ergebnis des Architektenwettbewerbs für ein neues Landratsamt.

Dachau ) Fast 40 Jahre alt und Dank des stark gewachsenen Landkreises mit deutlich mehr Aufgaben längst viel zu klein ist das derzeitige Landratsamts-Gebäude in Dachau am Weiherweg 16. Da sich auch keine Alternativstandorte fanden, rief der Kreistag einen Architektenwettbewerb für einen Neubau an gleicher Stelle ins Leben. Einstimmig das Rennen machte bei der elfköpfigen Jury aus sechs Fachleuten und fünf Politikern und Beamten der formschöne Entwurf des Architektenbüros h4a Gessert undRandecker Architekten GmbH, Stuttgart. In dessen Münchner Büro hatten Robert Eberle und Ilona Drescher unter der Leitung von Andreas Nies das Konzept für einen Neubau mit fließenden Linien, Vor- und Rücksprüngen, je nach Nähe der Nachbarbauten, entwickelt. Dieser Vorschlag sieht zwei Gebäude vor, in der Mitte durch eine großzügige, mehrgeschossige Halle mit Treppen, Stegen und Aufzügen verbunden. Eine zweigeschossige Tiefgarage, im ersten Untergeschoss für die Besucher und im zweiten für die Mitarbeiter des Landratsamtes, bieten 330 Stellplätze. Eine Kinderkrippe solle Mitarbeitern und denen, die es vielleicht noch werden sollen, erleichtern, im Landratsamt zu arbeiten. Auch eine Hausmeisterwohnung ist vorgesehen. Zwischen dem nördlichen Neubauteil und dem Sparkassengebäude am Bürgermeister-Zauner-Ring zieht sich ein kleiner Grünzug hinüber zum Weiherweg. Landrat Stefan Löwl (CSU) und der Leiter der Jury, der Münchner Architektur-Professor Ulrich Holzscheiter, stellten die Wettbewerbsarbeiten mit Schwerpunkt auf den Siegerentwurf der Presse und Nachbarn in der Turnhalle der Nikolaus-Lehner-Berufsschule in Dachau, Heinrich-Neumeier-Platz 1, vor. Die Schau ist dort noch bis einschließlich Samstag, 3. November, jeweils von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 4. November, von 10 bis 16.30 Uhr zu sehen. Am Freitag, 2. November, von 16 bis 18 Uhr will sogar Kreisbaumeister Georg Meier beziehungsweise ein Mitarbeiter der Hochbauverwaltung des Landkreises für Auskünfte vor Ort zur Verfügung stehen.

srd

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dein Freund und Lebensretter
Dein Freund und Lebensretter
Keine Aussicht auf Genehmigung
Keine Aussicht auf Genehmigung

Kommentare