Laut ÜB soll zukünftig ein Aufzug die Ludwig-Thoma-Treppe ergänzen.

Mit dem Aufzug in die Altstadt?

+
Eine Aufstiegshilfe in der Altstadt soll kommen.

Dachau - ÜB stellt Antrag für eine Aufstiegshilfe von der Ludwig-Thoma-Straße aus.

Um die Gesamtsituation auf Dachau, gleich wenige Tage nachdem die Stadt bekannt gab, das Zieglerbräu-Anwesen gekauft zu haben und für die Rathauserweiterung benutzen zu wollen, schickte die Überparteiliche Bürgergemeinschaft (ÜB) einen Antrag für eine mögliche „Aufstiegshilfe“ hinterher. 

Was zunächst unspektakulär klingt, ist aber mit einem größeren Bauvorhaben verbunden. „Eine Seilbahn, ein Schrägaufzug, ein Aufzug mit Aussichtssteg, ein Fahrsteig oder eine überdachte Rolltreppe“, zählt die ÜB die Möglichkeiten auf, die Ludwig-Thoma-Straße mit dem zukünftigen Rathaus-Erweiterungsbau zu verbinden. 

Der Wunsch und die Idee ist nicht neu. Die ÜB formuliert in ihrem Antrag jedoch erste konkrete Schritte. „Die Stadt Dachau lässt im Zuge der Planungen parallel eine Vorstudie zu einer möglichen Aufstiegshilfe erstellen“, forderte die Partei. Genauer sollen die verschiedenen Möglichkeiten wie Aufzug und Rolltreppe in ihrer Machbarkeit, ihren Aufwand, ihren Kosten sowie ihren Nutzen-Kosten-Faktor überprüft werden. Zudem soll die Verwaltung prüfen, wer ein geeigneter Betreiber sein kann, ob die Stadt selbst, ein externer Betreiber oder beispielsweise die Stadtwerke. „Die ÜB unterstützt die Schaffung einer Aufstiegshilfe (...), da so die seit langem beklagte Zerrissenheit zwischen unterer Innenstadt und oberer Altstadt überwunden werden kann“, begründete ÜB-Stadtrat Peter Gampenrieder den Antrag. 

Vor allem fußschwache Menschen, Rollstuhlfahrer oder Familien mit Kinderwägen hätten je nach Variante auch einen barrierefreien und schnellen Zugang zur Altstadt. Bei Oberbürgermeister Florian Hartmann wird die ÜB damit wohl auf offene Ohren stoßen. Er gab bereits bekannt, dass er sich eine Aufstiegshilfe wünschen würde.

mik

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum
Bibliothek in Schwabhausen bekommt Zuschuss von 1.000 Euro
Bibliothek in Schwabhausen bekommt Zuschuss von 1.000 Euro

Kommentare