Ausbildungspreis

Der Ausbildungspreis Fresenius ging an einen Pflegeschüler

+
Anerkennung für eine besondere Leistung: Pflegedirektorin Gesa Breckweg (links) und Schulleiterin Gertraud Markus gratulieren Maximilian Böhm.

Dachau - Für herausragende Resultate in der Abschlussprüfung zum Gesundheits- und Krankenpfleger wurde ein Pflegeschüler aus Dachau mit dem Ausbildungspreis Fresenius 2019 geehrt.

Er hatte die Gesamtnote 1,3 erreicht – und gehört damit zu den Besten seines Jahrgangs. Der Gesundheitskonzern Fresenius, zu dem die Helios Klinikgruppe gehört, hat in diesem Jahr zum siebten Mal den Fresenius Ausbildungspreis vergeben. Ausgezeichnet wurden deutschlandweit 27 Absolventen, welche die besten Abschlüsse im Jahr 2019 gemacht hatten. Zu ihnen zählt auch ein Pflegeschüler aus Dachau: Nach seinem Abitur absolvierte Maximilian Böhm von Oktober 2016 bis September 2019 eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im Bildungszentrum Dachau/München. Im Wintersemester 2016 begann er parallel mit dem Studium Pflege Dual an der Katholischen Stiftungshochschule in München. Seit seinem erfolgreichen Examen mit der Note 1,3 arbeitet der 24-Jährige auf der Station C1 am Helios Amper-Klinikum Dachau. Dort kümmert er sich um die Patienten der Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde und der Gefäßchirurgie. „Ich gratuliere Herrn Böhm zu dieser tollen Leistung“, sagte Gertraud Markus, Leiterin des Bildungszentrums am Standort Dachau. „Dieses Ergebnis ist auch ein Beleg für die hohe Qualität der Ausbildungen in unseren Kliniken.“ Gemeinsam mit Pflegedirektorin Gesa Breckweg überreichte sie Böhm eine Urkunde, einen Einkaufsgutschein über 50 Euro und einen Kuchen für die ganze Station. Auch die Pflegedirektorin der Amper-Kliniken würdigte das hervorragende Examen: „Ich freue mich, dass wir Herrn Böhm an unserem Klinikum halten konnten. Wie in der Ausbildung bringt er sich auch jetzt mit viel Begeisterung und großem Engagement in sein Aufgabengebiet ein.“ Er sei aus mehreren Gründen gerne am Amper-Klinikum geblieben, erklärt Böhm: „Mir gefällt die gute Zusammenarbeit mit den Kollegen – und die interessanten Fachrichtungen HNO und Gefäßchirurgie.“

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Diffuses Infektionsgeschehen im Dachauer Land
Diffuses Infektionsgeschehen im Dachauer Land
Raketenwerfer ausgebuddelt
Raketenwerfer ausgebuddelt
IHK zeichnet den Natur-Kindergarten Wollomoos aus
IHK zeichnet den Natur-Kindergarten Wollomoos aus
„Hier geht es um Menschenleben“
„Hier geht es um Menschenleben“

Kommentare