Die Freiwillige Feuerwehr Dachau hatte viel zu tun ...

Vom Autobrand bis zur Ölsperre

+
Die Freiwillige Feuerwehr Dachau wurde im Januar bisher zu 39 Einsätzen gerufen. Unter anderem zu einem ausbrennenden Fahrzeug auf der Bundesstraße 304.

Dachau - Freiwillige Feuerwehr Dachau hatte in der letzten Woche viel zu tun.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dachau rückten in der letzten Woche von Montag, 20. Januar bis Donnerstag, 23. Januar, zu neun Einsätzen aus. 

Dabei handelte es sich um acht technische Hilfeleistungen und einen Brand. Dort fing ein Pkw auf der Bundesstraße 304 zwischen Dachau und Karlsfeld zu brennen an: Ein Atemschutztrupp löschte die Flammen, konnten jedoch erhebliche Schäden am Fahrzeug nicht verhindern. Bei den Technischen Hilfeleistungen reichte die Spanne von Fahrbahnreinigungen über Personenrettungen, über Verkehrsunfälle bis hin zu chemischen Gerüchen in Gebäuden und einer undefinierbaren Flüssigkeit in einem Kanal in Mitterndorf. Gemeinsam mit Stadtwerken, Bauhof, Vertretern des Landratsamtes und einer Fachfirma wurde Ursachen nachgegangen und vorsorglich eine Ölsperre in den Kanal eingebracht. 

Der Januar war bisher sehr arbeitsintensiv für die Dachauer Feuerwehr. Bis zum 23. Januar wurde sie insgesamt 39 Mal alarmiert, im gleichen Zeitraum 2019 waren es lediglich 23 Einsätze.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Im Kampf gegen den Virus
Im Kampf gegen den Virus
Dachauer Tafel startet Notfalldienst
Dachauer Tafel startet Notfalldienst
Corona-Update aus Dachau
Corona-Update aus Dachau
Die Stadt Dachau beteiligt sich an der Earth Hour 2020
Die Stadt Dachau beteiligt sich an der Earth Hour 2020

Kommentare