Die schwarz-gelben Insekten sind wieder auf der Suche nach geeigneten Nistplätzen.

Bienen- und Hummelköniginnen suchen bereits jetzt Nistplätze

+
Hummel- und Wespenköniginnen sind jetzt schon auf der suche nach geeigneten Nistplätzen.

Dachau - Das Landratsamt gibt Tipps um einer Besiedelung von Rollladenkästen und Balkonen vorzubeugen.

Langsam setzt sich der Frühling durch. DieHummelköniginnen sind ihren schwarz-gelben Verwandten einige Wochen voraus und waren teilweise schon ab Februar auf der Suche nach den ersten Blüten.Je nach Witterung machen sich ab April auch diejungen Wespen- und Hornissenköniginnen auf den Weg, um Nahrung und ein passendes Heim für die Volksgründung zu suchen. 

Jenach Art werden Nester freihängend in Hecken, auf Bäumen oder in dunklen Hohlräumen wie Mauselöchern, Vogelnistkästen, Dachböden und immer wieder, mangels guter Alternativen in die Kissentruhe auf dem Balkon oder in Rollladenkästen gebaut. Meist bleibt ein Nest solange unbemerkt, bis gegen Juli bereits größere Volksstärken erreicht werden, was in einem Rollladenkasten für Unannehmlichkeiten sorgen kann. 

Darum empfiehlt sich, die noch wespen- und hornissenfreie Zeit zu nutzen und dieRollladenkästen, Terrassen und Balkone insektensicher zu machen, da einespätere Umsiedlung der geschützten Tiere mit einigem Aufwand und Kosten verbunden ist. 

Folgende Maßnahmen haben sich bewährt: Fragen Sie im Fachhandel nach Abdichtmöglichkeiten für den jeweiligen Rollladentyp. Bringen sie an der Stoppleiste des Rollladens eine Bürstenleiste oder eine Profilgummidichtung an oder ersetzen sie sogenannte Rollladen-Stopper durch Leisten mit Bürste. Bewegen sie den Rollladen mehrmals täglich. Erschütterungen und Veränderungen sind beim Nestbezug unerwünscht. Da Wespen und Hornissen ätherische Öle meiden ist ein einfaches und wirksames Mittel einen mit Nelkenöl (Apotheke) beträufelten Wattebausch mit einem dünnen Stab jeweils links und rechts in den Hohlraum und in die Fugen des Rollladenkastens zu schieben. 

Einige Wespenarten suchen sich dunkle Hohlräume um dort ihr Nest anzulegen. Daher macht es Sinn die Außenschränke und Kissentruhen auf Balkonen und Terrassen abzudichten, oder für den Monat April ins Haus zu stellen, damit keine ungebetenen Gäste einziehen. Auch hier können ätherische Öle abschreckend wirken. Hat eine Wespen- oder Hornissenkönigin bereits mit dem Nestbau begonnen und Eier gelegt,lässt sie sich nicht mehr vertreiben. Es darf dann auch nicht mehr versucht werden sie mit Nelkenöl zu vertreiben, dies könnte zu einer Verteidigungsreaktion des Tieres führen. Lassen Sie dann den Rollladen oben (kleinerer Raum für die Besiedlung) und holen Sie fachlichen Rat bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Dachau, Telefon (08131) 74-450.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Weitere Schule bekommt den Titel „Schule ohne Rassismus“ verliehen
Weitere Schule bekommt den Titel „Schule ohne Rassismus“ verliehen
Die Politik im Landkreis Dachau soll weiblicher werden
Die Politik im Landkreis Dachau soll weiblicher werden
Zwei Elfjährige präsentierten das Projekt „Wiederbelebung der Skateranlage“ in Karlsfeld
Zwei Elfjährige präsentierten das Projekt „Wiederbelebung der Skateranlage“ in Karlsfeld
Traditionelles „Graberlschauen“
Traditionelles „Graberlschauen“

Kommentare