Ralph Brinkmann zu Gast in Dachau.

Brinkhaus zu Gast beim Ehrenabend des CSU-Ortsverbands Dachau

+
Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (ganz links), und die örtliche CSU-Prominenz ehrten zum Teil selbst prominente langjährige Dachauer CSU-Mitglieder für ihre Treue zur Partei und ihr Engagement.

Dachau - „Freiheit droht verloren zu gehen“

Als Festredner beim Ehrenabend des CSU-Ortsverbands Dachau im Zieglerbräu konnte die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler (CSU) den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus gewinnen. 

Ihm ging es in seiner Rede in erster Linie darum, die politische Mitte für Wirtschaft und kleine Leute besetzt zu halten. „Die Welt beneidet uns um den großen gesellschaftlichen Konsens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Den müssen wir erhalten.“ In anderen Ländern wie etwa in den USA redeten die verschiedenen Lager nicht einmal mehr miteinander. Doch in Deutschland hätten gerade die Unionsparteien das Land stets zusammengehalten. „Das ist die große Aufgabe der Union und diesen Weg dürfen wir nie verlassen.“ Die Unionsparteien hätten immer versucht, „das Land von der Mitte her zu denken“ und entsprechende Gesetze gemacht. 60 Prozent der im Koalitionsvertrag für die gegenwärtige Wahlperiode vorgenommenen Projekte habe die Koalition schon abgehakt oder zumindest angepackt. Kompromisse seien gegenwärtig in Verruf gekommen. Aber gerade die seien die „hohe Schule der Demokratie“. 

Da sei ein Wertekompass wie bei der CDU und CSU von großem Vorteil. Das fange mit dem Respekt voreinander an, erfordere aber auch Eigenverantwortung. Denn die gut gemeinte Solidarität sei nun einmal keine Einbahnstraße. Leider drohe die Freiheit immer mehr verloren zu gehen, weil immer mehr Leute glaubten der Staat müsse alles für sie regeln. Das spürten nicht zuletzt Unternehmen und Handwerker, die in Bürokratie erstickten. „Freiheit ist anstrengend.“ Es gehe um die Zukunft und die Menschen erwarteten zu Recht von der Politik die entsprechende Führung. Denn die Welt und die Menschen veränderten sich. CSU-Ortsvorsitzender Tobias Stephan bedankte sich bei Brinkmann, der ihm „aus dem Herzen gesprochen“ habe. 

Stephan, Brinkmann und der CSU-Oberbürgermeister-Kandidat für 2020 Peter Strauch ehrten anschließend die langjährigen Parteimitglieder, so Herbert Geritschke und Helmut Erhorn (beide 45 Jahre Mitgliedschaft), Ex-OB Peter Bürgel (41 Jahre), Ralf Strefling, Georg Ruland, Johann Nauderer jun., Willi Schöpf und August Haas (alle 40 Jahre), Nikolaus Widmann und Elsa Bergschneider (30), Anni Härtl, Tobias Stephan und Irmgard Hetzinger-Heinrici (25) sowie Andreas Schmirler (zehn Jahre dabei).


red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder Fünfte Dachauer streitet
Jeder Fünfte Dachauer streitet
Seine innere Ruhe wiederfinden
Seine innere Ruhe wiederfinden
Arbeiterwohlfahrt Dachau feierte ihr 100-jähriges Bestehen
Arbeiterwohlfahrt Dachau feierte ihr 100-jähriges Bestehen
Weihnachtslieder selber singen
Weihnachtslieder selber singen

Kommentare