Bürgermehrheit ist für die Windkraft

Windkraft – wichtiges Thema unserer Zeit. Laut SPD-Umfrage sind 68 Prozent der Dachauer Bürger für Windenergie. Foto: Pilz

Dach

au (psa) Zwischen Mitte August und Ende Oktober hat die SPD im Kreis Dachau eine Online-Bürgerbefragung zur Zukunft der Windenergie im Landkreis durchgeführt. Auf einer Pressekonferenz fasste Landtagsabgeordnete und SPD-Kreis-Chef Martin Güll die Ergebnisse zusammen. Die Umfrage habe ergeben, dass es eine breite Mehrheit für die Nutzung von Windenergie im Landkreis geben, so Güll. „Wir sehen uns deshalb in unserem Engagement für den Bau von Windkraftanlagen bestärkt“, verkündete er. Gleichzeitig wies er aber auf die Bedenken der Bürger hin. Man wolle diese ernst nehmen und einen möglichst großen Abstand zwischen Windkraftanlagen und Wohngebäuden einhalten. Die SPD zieht aus den Ergebnissen der Befragung den Schluss, dass einerseits auf eine Nutzung der Windkraft nicht verzichtet werden kann und andererseits die Sorgen der Bürger durch eine sorgfältige Auswahl der Standorte ernst genommen werden muss. „Die Umfrage bestätigt, das in einem vernünftigen Energie-Mix die Windkraft einen wichtigen Stellenwert einnehmen kann“, erläuterte SPD-Pressesprecher Michael Kausch die Umfrageergebnisse. „68 Prozent der Bürger sind für Windenergie“. Allerdings ist laut Umfrage ein Drittel der Befragten nur unter bestimmten Voraussetzungen für Windkraft. Im Wesentlichen benötige man eine vernünftige Standortpolitik und im Zuge dessen Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger an künftigen Betriebsgesellschaften, so Kausch. Zudem warnt er vor „Wildwuchs“, in dem jede Gemeinde Windkrafträder an ihren Gemeindegrenzen plant. Auch SPD-Stadtrat Florian Hartmann sprach sich für eine landkreisweite Planung aus. „Wir setzen auf eine landkreisweite Lösung, auf einen Ausbau der Windenergie und gleichzeitig die Berücksichtigung der Wünsche und Vorbehalte der Bürger“, sein Fazit. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung sind unter www.spd-Kreis-Dachau.de zu sehen.

Kommentare